Gesundheit

30. September 2020 07:56; Akt: 30.09.2020 08:03 Print

2 Prozent der Luxemburger sind 2050 demenzkrank

LUXEMBURG – Die Alterspyramide verschiebt sich auch im Großherzogtum langsam hin zu den «älteren Semestern». Das setzt das Gesundheitssystem unter zunehmenden Druck.

storybild

Demenz macht den Alltag für Betroffene und Angehörige kompliziert. (Bild: DPA/Jens Kalaene)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Klimakrise, Migration, soziale Ungleichheiten, die Folgen der Corona-Pandemie – die Liste der Herausforderungen, denen sich das Großherzogtum in den kommenden Jahren stellen muss, ist lang. Seinen Schatten wirft auch der demografische Wandel voraus: Die Luxemburger Gesellschaft wird immer älter. Das setzt vor allem das Gesundheitssystem unter zunehmenden Druck.

Besonders besorgniserregend sind die neuesten Schätzungen zur Zahl der Demenzkranken. Insgesamt lebten den Berechnungen der Experten von «Alzheimer Europe» zufolge 2018 rund 7600 Menschen mit einer Demenzerkrankung in Luxemburg. Das waren 1,25 Prozent der Gesamtbevölkerung, die in diesem Jahr 602.000 Menschen zählte.

Vorherige Hochrechnungen bestätigen sich nicht

Bis 2050 werde sich die Zahl der Kranken fast verdoppeln. «Alzheimer Europe» schätzt, dass dann fast 790.000 Menschen in Luxemburg leben und dass 2,45 Prozent von ihnen an Demenz erkrankt sind – insgesamt 19.290 Personen. Speziell in Luxemburg sei der steigende Anteil von Menschen über 65 Jahren an der Bevölkerung ein Schlüsselfaktor, dabei insbesondere der Anteil von Menschen, die über 85 Jahre alt sind: Bis 2050 werden dies den Schätzungen zufolge weit mehr als doppelt so viele sein wie 2018. Das Bevölkerungswachstum spiele eine untergeordnete Rolle. Mit dieser Entwicklung liegt Luxemburg im europaweiten Trend.

Wie Christiane Stomp vom Verein «Association Luxembourg Alzheimer» auf L'essentiel-Nachfrage mitteilt, sei das Gesundheitsystem des Landes generell gut gerüstet: «Die Demenzprävention, die Früherkennung und die medizinische Versorgung der Patienten genießen im Gesundheits- und im Familienministerium Priorität. Außerdem treibt die Universität die Demenzforschung seit Jahren voran. Wo nachgebessert werden muss, ist bei der Pflegeversicherung. Menschen mit Demenz haben spezielle Anforderungen. Diese müssen von der Kasse stärker berücksichtigt werden.»

Einen echten Lichtblick im Kampf gegen die Krankheit, gebe es aber nicht. Erfreulich sei lediglich, dass sich die Zahlen aus vorherigen Hochrechnungen nicht bestätigt haben. Europaweit sind etwa eine Million Menschen weniger erkrankt, als zunächst angenommen wurde. Als Grund für die tiefere Zahl nennt «Alzheimer Europe» eine gesündere Lebensweise der Menschen. Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die auch das Risiko für Demenz erhöhen, seien demnach heute besser unter Kontrolle.

(Sebastian Weisbrodt/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Léon am 30.09.2020 17:51 Report Diesen Beitrag melden

    Et le Gouvernement actuel est déjà atteint

  • kaa am 30.09.2020 17:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schwarzmolerei ass awer mächteg in. Wann Corona net durgeet muss een méi déif an d’ Kristall Kugel kucken. Haptsaach Angscht machen, dann bleiwt et roueg am Völckchen.

  • Demenz de luxe am 02.10.2020 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    mir sin dach elo schon all dement, well mir brauchen masseweis extern Harddisken an Bunkere voller Toilettepabeier, well mir selwer néicht méih bei ons behaale können an onst Gehier e Sift gin ass! ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Demenz de luxe am 02.10.2020 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    mir sin dach elo schon all dement, well mir brauchen masseweis extern Harddisken an Bunkere voller Toilettepabeier, well mir selwer néicht méih bei ons behaale können an onst Gehier e Sift gin ass! ...

  • Léon am 30.09.2020 17:51 Report Diesen Beitrag melden

    Et le Gouvernement actuel est déjà atteint

  • kaa am 30.09.2020 17:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schwarzmolerei ass awer mächteg in. Wann Corona net durgeet muss een méi déif an d’ Kristall Kugel kucken. Haptsaach Angscht machen, dann bleiwt et roueg am Völckchen.

  • jimbo am 30.09.2020 10:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aktuell lafen Etuden wou sech mat der „Ketogener Ernährung“ befassen mat Auswierkunge op Alzheimer. Evtl. mol interessant dass een seng Gesondheet selwer am Grëff kann hunn a net dauernd Medikameter muss iessen.