CFL

24. Mai 2018 08:58; Akt: 24.05.2018 08:42 Print

Mehrere Baustellen in Luxemburgs Schienennetz

ESCH/ALZETTE – Die CFL führen Bauarbeiten auf den Linien 10, 30 und 60 durch. Der Verkehr soll am Montag wieder normal fließen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwischen Esch/Alzette und Rodingen rollt seit vergangenen Samstag kein Zug mehr. Bauarbeiter tauschen zurzeit die Weichen am Bahnhof Belval-Universität aus.

In Differdingen verlegen die CFL neue, langlebigere Betonschwellen auf einer vier Kilometer langen Strecke. Bisher waren an der Stelle Holzschwellen verbaut. Die Arbeiter müssen die Schienen abschrauben oder abscheiden, um die Erdarbeiten im Gleisbett durchführen zu können. Nachdem der Schotter ausgebracht ist, werden sowohl neue Schwellen eingebaut, als auch die neuen zwölf bis 18 Meter langen Schienenstücke verlegt und verschweißt.

«Außerdem müssen wir die Schienen für die Kurven biegen. Der Stahl ist relativ flexibel», sagt Nicolas Delorme, Projektleiter der Baustelle. Auf der Linie 10 ist der Abschnitt zwischen Ettelbrück und Ulflingen gesperrt. An dieser Stelle wird ein Zaun zur Sicherung der Felswände bei Michelau errichtet. Diese Arbeit wird mit einem Hubschrauber durchgeführt, um Zeit zu sparen.

(Émilie Étienne/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.