Dr Sex

17. Juli 2019 08:29; Akt: 17.07.2019 09:56 Print

«Ich fürchte, Sex wird für mich schwierig werden!»

Benjamin hat Probleme mit seiner Vorhaut. Aber auch mit der Eichel scheint etwas nicht zu stimmen. Der Hausarzt empfiehlt Salben. Reicht das?

storybild

Männer, die im Erwachsenenalter unter einer Verengung der Vorhaut leiden, sollten eine operative Entfernung der Vorhaut in Erwägung ziehen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Benjamin (28) an Doktor Sex: Meine Eichel ist überempfindlich, so dass eine Stimulation mit zurückgezogener Vorhaut schmerzt. Ist der Penis steif, ist die Vorhaut zudem zu eng, so dass sie nur mit leichten Schmerzen über die Eichel gezogen werden kann. Deshalb hat mir mein Hausarzt eine Creme verschrieben. Trotzdem änderte sich nichts.

Seit ich denken kann, habe ich dieses Problem. Hinzu kommt, dass der Rand meiner Eichel blau ist. Mein Hausarzt versicherte mir aber, dass die Verfärbung auf eine Vene zurückzuführen sei und kein Anlass zur Sorge bestehe. Ich erwähne dies, weil dort mehrheitlich die Symptome beim Zurückziehen der Vorhaut auftauchen.

Da ich bis jetzt noch keine längere Beziehung hatte, wurde das alles auch noch kein großes Problem. Jedoch haben intensive Selbstversuche mit Onanieren gezeigt, dass es schnell zu einem werden kann. Ich befürchte deshalb, dass es schwierig werden wird, wenn ich dann ein aktives Sexleben mit einer Partnerin haben werde. Was soll ich tun?

Antwort von Dr Sex

Lieber Benjamin

Im Alter von 6 bis 7 Jahren haben laut Studien etwa acht Prozent der Jungen eine Phimose – so wird die Vorhautverengung in der Fachsprache genannt. Bei den 16- bis 17-Jährigen sind es nur noch etwa 1 Prozent. Mit zunehmendem Lebensalter sinkt also die Häufigkeit, da sich die Vorhaut reifungsbedingt verändert und erweitert.

Neben der angeborenen gibt es aber auch die erworbene Phimose. Bei dieser führt Narbengewebe zu einer bleibenden Verengung der Vorhaut, beispielsweise infolge von wiederholten lokalen Entzündungen oder nach Verletzungen durch gewaltsame Versuche, die Vorhaut über die Eichel zurückzuziehen.

Da du bereits 28 Jahre alt bist, nehme ich an, dass bei dir der zweite Typ der Verengung vorliegt. Auch wenn es Sinn macht, dass dein Hausarzt versucht, dir die Entfernung der Vorhaut und die damit einhergehenden Empfindungsverluste beim Sex zu ersparen: Die Creme brachte offensichtlich nicht den erhofften Erfolg, und es sollte daher geprüft werden, ob der Eingriff nicht trotzdem sinnvoll sein könnte.

Die Entfernung der Vorhaut würde mittelfristig auch die von dir beschriebene Überempfindlichkeit an der Eichel reduzieren, da die Schleimhaut mit der Zeit verhornt. Gleich nach der Operation, wenn der Schutz ganz fehlt, die Verhornung aber noch nicht stattgefunden hat, wird es aber für eine kurze Zeit etwas unangenehm sein.

Die Kosten für die Operation unterscheiden sich je nach Eingriff und Ort, an dem sie durchgeführt wird. In einer Facharztpraxis musst man mit circa 540 Euro rechnen, in einem Krankenhaus mit etwa 900 Euro. Und falls du den Eingriff von einem plastischen Chirurgen machen lässt, werden die Kosten noch höher sein.

Schätzungen gehen davon aus, dass weltweit etwa 30 Prozent der Männer beschnitten sind. Weit verbreitet ist die Zirkumzision in Nord- und Westafrika, im Mittleren Osten und in Zentralasien. In diesen Ländern wird der Eingriff hauptsächlich aus religiösen und kulturellen Gründen vorgenommen.

(L'essentiel/wer)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.