Doktor Sex

07. November 2021 14:20; Akt: 07.11.2021 14:21 Print

«Ich habe Sex-​​Fantasien mit meiner Tante!»

Claudio malt sich Sexpraktiken aus, die andere schräg finden würden. Nun sucht er eine Frau, mit der er seine Vorstellungen als Rollenspiel umsetzen kann. Wie kann er sie finden?

storybild

Claudio (27) fantasiert vom Sex mit seiner Tante. Nun möchte er jemanden finden, der für Sexspiele in diese Rolle schlüpft. (Symbolbild) (Bild: Pexels)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Claudio (27) an Doktor Sex

Ich habe immer wieder Fantasien, die sich um das Thema Inzest drehen. Es geht um Themen wie: Mutter verführt Sohn indem sie ihm ihren nackten Hintern entgegenstreckt oder sie schlüpft unter seine Bettdecke und spielt mit seinem Penis. Dazu masturbiere ich dann.

In meinen Vorstellungen denke ich an eine Tante von mir. Die Fantasie macht mich schon ziemlich geil. Es geht mir überhaupt nicht darum, die Idee mit ihr umzusetzen und mir ist egal, ob meine Fantasien normal sind oder total schräg.

Ich habe Spaß damit und das genügt mir. Meine Fragen: Gibt es auch Frauen, die solche Fantasien anmachen und mit denen ich allenfalls Rollenspiele inszenieren könnte? Und wenn das so ist, wie finde ich diese Frauen?

Antwort von Doktor Sex

Lieber Claudio

Fantasien, die Menschen sich in Zusammenhang mit Sex machen, werden in Realität oft nicht umgesetzt. Vielmehr handelt es sich dabei meist um eine Spielerei im Geist. Oft geht es darin sogar um Wünsche, die der Vernunft absurd und weltfremd erscheinen.

Insgesamt können Fantasien das Sexualleben bereichern. Das sexuelle Kopfkino gibt Menschen nämlich die Möglichkeit, ein wenig den Beschränkungen und der Langeweile ihres Lebens zu entkommen. Dort können sie sich Settings und Praktiken ausmalen, für deren Realisierung ihnen im Alltag der Mut und die Möglichkeiten fehlen würden.

Fantasien können auch leidvoll sein

In manchen Fällen haben sexuelle Fantasien rein gar nichts mit Sex zu tun, sondern weisen auf einen unbewussten und nicht aufgearbeiteten seelischen Konflikt hin, beispielsweise Grenzüberschreitungen in der Kindheit.

Wer in Zusammenhang mit solchen Gedanken Leidensdruck verspürt, tut daher gut daran, sich mit einer Fachperson in Verbindung zu setzen, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Ob es Frauen gibt, die Fantasien haben mit ähnlichen Inhalten wie du sie hast, kann ich nicht mit Sicherheit sagen, da mir dazu keine Statistiken vorliegen. Wahrscheinlich aber schon. Inzest ist gesetzlich verboten und es sind bekanntlich oft Verbote, welche die Fantasie besonders anregen.

Geht es nur um Sex oder auch um eine Beziehung?

Entscheidend scheint mir, ob es dir allein darum geht, die Vorstellungen, die du hast, in der Realität als Rollenspiel erleben zu können. Oder ob du dir wünschst, dies mit einer Frau zu erleben, die auch deine Liebes- und Lebenspartnerin ist.

Falls ersteres der Fall ist, wirst du auf Dating-Seiten mit entsprechenden Angeboten wohl rasch fündig werden. Vermutlich sogar, ohne dass du dafür bezahlen musst. Alternativ kannst du aber auch die Dienste einer Sexworkerin in Anspruch nehmen.

Suchst du eine Partnerin, die mit dir diese und womöglich auch noch andere Fantasien teilt, dürfte es wichtig sein, deine Vorliebe für Rollenspiele früh in der Beziehung zum Thema zu machen.

Sexuelle Inszenierungen sind seit dem Film «Fifty Shades Of Grey» auch im Schlafzimmer von Herr und Frau Durchschnitts-Schweizer*in ein Thema geworden. Du bist mit deinen Wünschen also möglicherweise gar nicht so allein wie du vielleicht denkst. Alles Gute und viel Glück bei deiner Suche.

(L'essentiel/Bruno Wermuth)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.