Dr Sex

12. Oktober 2018 14:39; Akt: 12.10.2018 14:42 Print

«Ich schäme mich meiner bisexuellen Gedanken!»

Seit Anita neulich von einer Frau geküsst wurde, ist nichts mehr so wie früher. Ihr Freund nimmts gelassen, aber sie ist total verwirrt. Was nun?

storybild

Untersuchungen haben gezeigt, dass nur wenige Menschen ausschließlich hetero- oder homosexuell sind. (Bild: Netflix/Atypical)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Anita (35) an Dr Sex: Seit mich im Ausgang eine Bekannte geküsst und angefasst hat, muss ich dauernd daran denken, wie es wäre, mit ihr nackt zu sein, sie am ganzen Körper zu berühren und mit ihr Sex zu haben. Sie hat mir irgendwie einfach total den Kopf verdreht und ich muss oft – meiner Meinung nach zu oft – an sie denken.

Der Punkt ist, dass ich so etwas zum ersten Mal erlebe und solche Gedanken bisher in keiner Weise hatte. Kann es vielleicht sein, dass ich plötzlich bisexuell bin, oder stehe ich einfach nur auf diese eine Frau? Ich habe keine Ahnung, wie ich mit all dem umgehen soll und ich schäme mich sehr dafür!

Trotzdem würde ich es gern mit ihr ausprobieren, jedoch habe ich ziemlich Angst, davor, dass es mir gefallen könnte. Meinem Freund habe ich alles erzählt. Er findet es eher amüsant als bedenklich und versteht meine Angst überhaupt nicht. Hast du eine Idee, was ich nun tun könnte?

Antwort von Dr Sex

Liebe Anita

Ob etwas zum Problem wird, hat nicht zuletzt mit den Haltungen und Denkweisen von Menschen zu tun. Da du bisher die Möglichkeit außer Acht gelassen hast, von einer Frau fasziniert und sexuell angezogen zu sein, wurde dein Selbstbild durch dieses Erlebnis unerwartet erschüttert. Vielleicht hilft es dir, wenn du dem, was in deinem Leben gerade geschieht, einfach mit einer offeneren Haltung begegnest.

Die Begriffe hetero-, homo- und bisexuell dienen dazu, die erotischen Neigungen von Menschen zu kategorisieren. Letztlich gibt es innerhalb dieser Kategorien – aber auch zwischen den Extremen «hetero» und «homo» – unzählige Nuancen. Und zudem geht es bei der sexuellen Orientierung auch um weit mehr als nur die Frage, mit wem man bevorzugt Sex hat.

Untersuchungen haben gezeigt, dass nur wenige Menschen ausschließlich hetero- oder homosexuell sind. Die meisten haben mehr oder weniger ausgeprägt beide Neigungen. Daher machen auch viel mehr Menschen homosexuelle Erfahrungen, als man vielleicht denken würde – auch solche, die äußerlich heterosexuell leben.

Dass du dich in diese Frau verguckt hast, ist kein Grund zur Sorge. Und wichtiger, als dir bezüglich deiner sexuellen Orientierung den Kopf zu zerbrechen, scheint mir, dass du deiner Neugier folgst – also dich einfach auf sie einlässt und schaust, wohin dich dieses Erlebnis tragen wird. Ob es Folgen haben wird und du dich deshalb künftig einer anderen Kategorie zuordnen willst, kannst du dir später immer noch überlegen.

Da dein Freund der Sache gegenüber offen zu sein scheint, dürfte es auch kein Problem sein, ihm zu erzählen, was du vorhast. Dadurch fällt ein weiteres Stressmoment weg. Und falls dir die Geschichte über den Kopf zu wachsen droht: Scheue dich nicht, eine fachliche Beratung in Anspruch zu nehmen. Alles Gute!

(L'essentiel/wer)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.