Dr Sex

22. Februar 2019 14:07; Akt: 22.02.2019 14:10 Print

«Seit er hier wohnt, habe ich null Lust auf Sex!»

Bianca leidet, aber ihr Freund scheint nicht zu verstehen, worum es geht. Wie kann sie die Situation verändern?

storybild

Den Partner immer um sich zu haben, kann verschiedene Reaktionen auslösen. (Bild: iStock/Charday Penn)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Bianca (34) an Dr Sex: Seit mein Partner vor einem Jahr aus Not bei mir einzog, habe ich jede Lust auf Sex verloren. Die ersten Wochen war es schön, ihn immer um mich zu haben, aber es wurde mir sehr schnell zu viel. Jetzt kenne ich alle seiner Macken, wasche seine dreckige Unterwäsche und höre seine Klogeräusche – dies alles reduziert meine Lust auf null.

Das Schlimme ist, dass er es nicht versteht. Hinzu kommt, dass Zärtlichkeiten austauschen bei ihm ausnahmslos zum Wunsch nach Sex führt. Und einfach mal nur Petting, Oralsex oder Kuscheln passt ihm nicht – es muss Geschlechtsverkehr sein! Ich fühle mich enorm unter Druck, da ich das Gefühl habe, ich dürfe ihn nicht so hinhalten.

Aber ich kann einfach nicht entspannt und damit schmerzfrei Sex haben, wenn er wie ein Fünfjähriger drängelt, quengelt und dann auch noch beleidigt ist, wenn ich nein sage. Lust auf Sex habe ich schon, jedoch nur, wenn ich Zeit für mich und keine Verpflichtungen habe. Er sucht seit einem Jahr krampfhaft eine Wohnung, ist aber nicht erfolgreich. Wie kann ich die Situation entschärfen?

Antwort von Dr Sex

Liebe Bianca

Damit sexuelle Lust und insbesondere sexuelle Leidenschaft entstehen können, braucht es eine gewisse Distanz – sowohl innerlich psychisch wie äußerlich physisch. Zu Beginn einer Beziehung ist diese jeweils durch den Umstand gegeben, dass man sich noch kaum kennt und zudem auch noch nicht zusammenwohnt.

Aber mit der Zeit weicht die Fremdheit und macht erst Vertrautheit und später oft sogar einer gewissen Bequemlichkeit Platz. Man kennt sich in- und auswendig, teilt Badezimmer, Bett und Waschmaschine. Es ist dann nur noch eine Frage der Zeit, bis es dem Einen oder der Anderen zu viel wird und er oder sie sich zurückzieht.

Die Folgen sind allseits bekannt: Es beginnt das tägliche Ringen um die Frage, wer weshalb zu kurz kommt und wessen Bedürfnisse unbefriedigt bleiben. Entscheidend ist nicht mehr, gemeinsam Lösungen zu (er-)finden, sondern nur noch, sich selber als das größere Opfer zu inszenieren und das Gegenüber als Täter zu entlarven.

Abgesehen von der individuellen Ausprägung ist bei euch im Großen und Ganzen die gleiche Dynamik im Gange. Was ich mich frage: Was bewegt dich – oder besser euch, an einem Zustand festzuhalten, der euch ganz offensichtlich beide leiden macht? Und was verbirgt sich hinter der erfolglosen Wohnungssuche deines Freundes?

Ich denke, es ist an der Zeit, die Komfortzone zu verlassen und Nägel mit Köpfen zu machen. Falls euch dies schwerfällt: Sucht euch eine Fachperson, die euch bei diesem Schritt begleitet und sich traut, die Dinge beim Namen zu nennen. Zwar wird dies wohl eine Zerreissprobe für eure Beziehung werden, aber wirklich toll ist die aktuelle Situation auch nicht. Alles Gute!

(L'essentiel/wer)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.