Dr Sex

04. Juli 2018 09:29; Akt: 04.07.2018 12:31 Print

«Ich weiß, dass ich ihm das Herz brechen werde!»

Lina hat vor ein paar Wochen einen Mann kennengelernt. Nun will sie sich von ihrem Partner trennen und mit dem anderen neu anfangen.

storybild

Es macht keinen Sinn, sich in die Arme eines anderen Mannes zu stürzen, bevor die aktuelle Beziehung aufgearbeitet ist. Bild: iStock

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Lina (36) an Dr Sex: Ich bin seit drei Jahren in einer Beziehung mit einem Mann. Bis zu einem Vorfall, den ich hier nicht ausführen möchte, der aber von ihm verursacht wurde, war ich eigentlich immer sehr glücklich mit ihm. Ich wollte mich damals von ihm trennen, habe dann aber schlussendlich versucht, ihm zu verzeihen. Damals ist aber etwas in mir gestorben.


Nun habe ich vor einigen Wochen einen anderen Mann kennengelernt und mich unsterblich in ihn verliebt. Er ist in einer langjährigen Beziehung und hat bereits Kinder. Wir haben lange darüber geredet, was das mit uns ist, und sind zum Schluss gekommen, dass wir uns beide ein Leben ohne einander nicht mehr vorstellen können.

Wir wissen aber auch, dass die Trennung nicht einfach sein wird. Deshalb mache ich mir nun auch große Sorgen und fühle mich meinem Freund gegenüber schlecht. Er hat nach Schicksalsschlägen in der Vergangenheit sehr viel für mich getan und ich weiß, dass ich ihm das Herz brechen werde. Was soll ich tun?

Antwort von Dr Sex

Liebe Lina

Sich zu verlieben, wenn man in der bestehenden Beziehung gerade eine Krise durchlebt, ist nicht schwierig. Man trifft einen einigermassen attraktiven Menschen, mit dem man sich gut versteht, und stellt erstaunt fest, wie einfach das Leben sein kann.

Wenn sich dann auch noch der Sex prickelnd anfühlt – und das ist meist schon dadurch gegeben, dass man es mit einem unbekannten Körper zu tun hat –, ist es nicht mehr weit zum Hirngespinst, man habe sich «unsterblich» verliebt.

Allein die Tatsache, dass du wohl bereits bei deinem aktuellen Freund glaubtest, dass die Gefühle für ihn ewig währen würden, du jedoch zurzeit gerade mit einem anderen rummachst, sollte dich meiner Meinung nach stutzig machen.

Auch wenn du dich jetzt trennst und mit dem neuen Mann vielleicht einige Zeit glücklich zusammen bist: Der Zeitpunkt wird kommen, in dem du mit ihm unangenehme Dinge erlebst. Und auch die Gefühle für ihn werden sich verändern.

Es scheint mir sinnvoll, dich erst einmal ganz der Tatsache zu stellen, dass alles im Fluss ist und der Lauf der Dinge daher weitgehend unberechenbar bleibt. Denn daraus ergeben sich möglicherweise Erkenntnisse, die dein Leben von Grund auf verändern werden.

Eine davon könnte sein, dass es keinen Sinn macht, sich in die Arme eines anderen Mannes zu stürzen, bevor du deine aktuelle Beziehung aufgearbeitet hast. Dazu gehört insbesondere auch, den Vorfall zu bewältigen, den du in deiner Frage andeutest.

Du erwähnst, dass damals etwas in dir gestorben ist. Vielleicht war es aber nicht die Liebe zu deinem Freund, die damals zu Ende ging, sondern nur deine Idealvorstellungen vom Zusammenleben in einer Paarbeziehung.

Beziehungen einzugehen, bedeutet zwangsläufig, zu erkennen, dass das Gegenüber nicht perfekt ist. Manchen hilft diese Erfahrung, die Welt nüchterner zu betrachten und verständnisvoller mit sich und anderen umzugehen. Andere verharren in der Vorstellung, es gebe irgendwo da draußen den idealen Partner und es sei nur eine Frage der Zeit, ihn oder sie zu finden. Du hast die Wahl. Alles Gute!

(L'essentiel/wer)