Trend-Genre

19. Juni 2020 13:36; Akt: 19.06.2020 13:36 Print

Das sind die fünf besten True-​​Crime-​​Podcasts

Echte Kriminalfälle, geschlossene Akten und Serienkiller - Du bist ein Fan von True Crime-Podcasts? Dann solltest du diese unbedingt ausprobieren!

storybild

Die Faszination des Bösen hat zu einem Hype um True-Crime-Fälle geführt. (Bild: istock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Suchtfaktor, den Krimi-Formate erzeugen können, ist offensichtlich. Spannung, Angst, Aufregung, Nervenkitzel, die Faszination des Bösen – True Crime-Podcasts zählen nicht umsonst zu den beliebtesten Genres. Sie sind faszinierend schockierend.

Durch den Trend zu wahren Kriminalfällen gibt es immer mehr True-Crime-Formate für Fans von Verbrechen.

Wir zeigen euch fünf Formate mit besonders hohem Suchtfaktor:

1. Zeit Verbrechen

Der deutschsprachige Podcast zeigt großteils Fälle aus Deutschland, wird mittlerweile jedoch international erweitert. Erzählt wird vorwiegend von der stellvertretenden Chefredakteurin der Zeit. Die Fälle sind überwiegend selbst recherchiert.

2. Serial

Das ist einer der berühmtesten US-amerikanischen Podcasts. Durch die Erzählungen werden sogar Ermittlungen neu aufgerollt. Meist wird eine Geschichte pro Staffel analysiert.

3. Crime Junkie

Der Name ist selbsterklärend. Hier gibt es überwiegend Kriminalfälle aus überwiegend englischsprachigen Ländern zu hören, erzählt von zwei US-amerikanischen Moderatorinnen. Diese machen auf nicht gelöste Fälle aufmerksam.

4. Mord auf EX

Internationale Fälle müssen nicht immer englischsprachig präsentiert werden. Dieser Podcast ist deutschsprachig und behandelt alles zu den Themen Serienmörder, Sekten, Mafia-Storys etc.

5. Gruselfaktor

Der deutschsprachige Podcast bietet dem Namen entsprechend die gruseligste Aufmachung unter mit furchteinflößenden Soundeffekten.

Sind Sie dem Hype um True-Crime Podcasts auch verfallen? Verraten Sie uns in den Kommentaren, welchen Podcast Sie gerade hören.

(L'essentiel/ga)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Steph am 25.06.2020 14:33 Report Diesen Beitrag melden

    Ihr habt definitv "Mordlust" vergessen. Die beiden erzählen auf eine wunderbare Art und Weise und gendern aber einer gewissen Folge auch komplett richtig. Auch unbedingt zu empfehlen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Steph am 25.06.2020 14:33 Report Diesen Beitrag melden

    Ihr habt definitv "Mordlust" vergessen. Die beiden erzählen auf eine wunderbare Art und Weise und gendern aber einer gewissen Folge auch komplett richtig. Auch unbedingt zu empfehlen.