Area 51

17. Juli 2019 12:11; Akt: 17.07.2019 12:19 Print

«Die ‹Simpsons› haben noch niemals gelogen»

1,4 Millionen Menschen wollen im September die Area 51 stürmen. Die Aktion der Alien-Fans belustigt mit ihren Memes gerade das Netz.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Sie können uns nicht alle stoppen» ist das Motto einer Facebook-Veranstaltung, bei der Hunderttausende Personen Ende September die Area 51 in der Wüste Nevada stürmen wollen. Was als Witz begann, hat nun eine gigantische Dimension angenommen – und zahlreiche lustigen Memes hervorgebracht.

«Er trainiert, um Aliens zu befreien.»

«Die ‹Simpsons› haben mich noch niemals angelogen.»

Der große Angriff auf die Area 51.

Aliens in der Area 51 warten, bis jemand schreibt: «Wir sind draußen.»

What could go wrong?

Ich und meine Crew, wie wir in der Area 51 ankommen.

Der Event «Storm Area 51, They Can't Stop All of Us» (übersetzt: «Stürmt Area 51, sie können uns nicht alle stoppen») soll am 20. September stattfinden. Die Teilnehmer wollen sich dann bei der Touristenattraktion Area 51 Alien Center um 15 Uhr (Pacific Daylight Time) treffen, um von dort aus koordiniert die militärische Anlage zu stürmen.

Hat noch jemand VIP-Pässe?

Soldaten in der Area 51: Das mit der Stürmung ist ein Witz, oder?

Wir am 20. September:

Wenn wir realisieren, dass die Aliens gefährlicher sind als erwartet und aus gutem Grund eingesperrt sind.

Ich, wie ich meinem neuen Alien-Sohn beibringe, englisch zu sprechen. Say, noice!

Die Armee-Sperrzone, deren Existenz erst 2013 offiziell bestätigt wurde, fasziniert die Menschen seit 1989. Wilde Verschwörungstheorien ranken sich um das 100 Quadratkilometer große Areal mit zwei Flugplätzen: Außerirdische sollen dort untersucht und obduziert worden sein, Ufos würden nachgebaut und Tarnkappenbomber getestet.

Auch für die Apollo-Mondlandungen sollen dort Tests durchgeführt worden sein. Die Regierung gibt nur zu, dort würden «gewisse Aktivitäten» durchgeführt, die nicht in der Öffentlichkeit diskutiert werden könnten.

Wie ernst der Aufruf zur Erstürmung gemeint ist, ist nicht ganz klar. Die Armee sei «informiert», so eine Sprecherin gegenüber der «Washington Post». Sie warnte allerdings davor, ins militärische Sperrgebiet einzudringen: «Die US-Airforce ist immer bereit, Amerika und seine Werte zu verteidigen.» Oder wie es «The Guardian» passend zusammenfasst. «Bitte versucht nicht, die Area 51 zu stürmen. Die US-Luftwaffe wird daran keine Freude haben.»

(L'essentiel/tob/kle/doz)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.