Rap regiert die Welt

21. Januar 2020 16:25; Akt: 21.01.2020 16:27 Print

Dieser Rapper kennt Luxemburgs Zukunft

Es gibt da eine Zeile in einem Songtext, die erstaunliche Ähnlichkeiten zum Regierungsprogramm aufweist. Wisst ihr, wen wir meinen?

Ab Minute 00:27 heißt es: «Und für Bus und Bahn brauchst Du gar nichts zu bezahlen.»

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Hamburger Rapper von der 187 Strassenbande könnten Luxemburg regieren. Jedenfalls hat Rapper Gzuz in Teilen eine ähnliche Vision wie Luxemburgs regierende Politiker. Auf dem Track Optimal rappt Gzuz: «Mach mich zum Präsidenten. Was die Merkel kann, kann ich auch (...). Cannabis wird legal. Und für Bus und Bahn brauchst Du gar nichts zu bezahlen.»

Wer hat´s erfunden: Gzuz oder Luxemburg?

Klingt verdammt nach Luxemburg, oder? Der Song erschien 2016 auf dem Album High & hungrig 2. 2018 hat dann Luxemburgs Regierung versprochen, Cannabis zu legalisieren. Eine Arbeitsgruppe diskutiert noch, wie Aufklärung, Prävention und staatliche Qualitätskontrolle integriert werden können. Anfang dieses Jahres soll der Gesetzesentwurf der Regierung vorgelegt werden.

Mit Versprechen Nummer zwei ist es in Luxemburg schon weiter: «Für Bus und Bahn brauchst Du gar nichts zu bezahlen», rappt Gzuz. Zack! Am 1. März kommt der kostenlose Nahverkehr zu uns. Bleibt zu hoffen, dass Luxemburg nicht alle Ideen von Gzuz übernimmt.

Ihr kennt noch mehr Songs, die ihr mit Luxemburg verbindet? Schickt sie uns!

(mb/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • marc am 21.01.2020 12:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da sieht mann wie tief der Populismus der Luxemburger Gambisten wirklich fundiert ist. Wenn sogar Rapper die eher eine Gattung Mensch mit niedrigem Niveau ansprechen die gleiche Schienen befahren...

    einklappen einklappen
  • Morrison am 21.01.2020 16:43 Report Diesen Beitrag melden

    Hmmm, dachte eher an "The End" von "The Doors"...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Morrison am 21.01.2020 16:43 Report Diesen Beitrag melden

    Hmmm, dachte eher an "The End" von "The Doors"...

  • marc am 21.01.2020 12:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da sieht mann wie tief der Populismus der Luxemburger Gambisten wirklich fundiert ist. Wenn sogar Rapper die eher eine Gattung Mensch mit niedrigem Niveau ansprechen die gleiche Schienen befahren...

    • Nico am 21.01.2020 14:03 Report Diesen Beitrag melden

      naja den typ da würde auch eher als idioten bezeichnen. was die musik angeht muss ich widersprechen. die spricht (wenn sie denn gut ist) auch leute mit niveau an. ich weiss ja nicht welcher "Gattung" Sie angehören. was die Legalisierung angeht so bin ich völlig dafür, ab 21 wohlgemerkt. Wer das noch nicht eingesehen hat der hat die Problematik so sehr nicht verstanden dass alles zu spät ist. Entlastet endlich unsere Polizei mit dem Quatsch. Die haben wichtigere ernsthaftere Dealer zu bekämpfen. Plus Arbeitsplätze, plus die Steuern plus Schwarzmarkt ausrotten. Es gibt nur Vorteile.

    • @marc am 21.01.2020 14:12 Report Diesen Beitrag melden

      Mit solchen Aussagen wäre ich vorsichtig. Von Musikgenren scheinen Sie jedenfalls nicht allzu viel Ahnung zu haben.

    einklappen einklappen