Rätsel

29. April 2019 21:14; Akt: 29.04.2019 21:14 Print

Dieses Bild treibt dich in den Wahnsinn

Auf Twitter geht derzeit ein Bild viral. Obwohl es auf den ersten Blick ganz unscheinbar ist, lässt es reihenweise Internetnutzer verzweifeln.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Nenne ein Ding auf diesem Foto», heißt der simple Aufruf zu einem Bild, das ein Twitter-User kürzlich auf der Plattform geteilt hat. Diese Aufgabe klingt einfach und scheint im ersten Moment durchaus machbar. Bei genauerem Hinsehen aber sorgt das Bild für große Verwirrung.

Denn was man glaubte zu erkennen, verschwimmt in einem unkenntlichen Wirrwarr. Anscheinend wurde das Bild so bearbeitet, dass wir im ersten Augenblick glauben, einen Gegenstand identifizieren zu können, bevor das Rätsel von neuem losgeht.

Künstliche Intelligenz oder Schlaganfall?

Es kursieren bereits auch verschiedene Theorien darüber, wie es zu diesem Bild gekommen ist: Ein Twitter-User etwa behauptet, dass dieses Bild von einer künstlichen Intelligenz, kurz KI, generiert worden sei, um die Grenzen der menschlichen Psyche zu testen.

Ein weiterer Nutzer verweist auf eine Diskussion des Online-Forums Reddit. Demnach sei das Bild entsprechend bearbeitet worden, um dem Betrachter die Auswirkungen eines Schlaganfalles zu veranschaulichen. Mashable.com ging dem Bild ebenfalls auf den Grund und fand bislang lediglich heraus, dass das Foto im Januar 2019 auf 4chan.org gepostet wurde. Was es wirklich mit dem Bild auf sich hat, bleibt weiterhin unklar.

(L'essentiel/vhu)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.