Dr Sex

07. September 2018 09:55; Akt: 07.09.2018 10:57 Print

«Ich stelle mir vor, beim Sex benutzt zu werden!»

Dimitri onaniert zu homosexuell-masochistischen Fantasien. Nun möchte er Sex haben mit einer Frau. Kann das gut gehen?

storybild

Dimitri fühlt sich emotional, aber nicht sexuell von Frauen angezogen. (Bild: iStock)

Zum Thema

Frage von Dimitri (22) an Dr Sex: Ich habe schon seit meiner Kindheit die Fantasie, von einem Mann sexuell benutzt zu werden. Seit meiner Jugend ist auch meine Selbstbefriedigung auf diesem Gedanken aufgebaut. Und vor einiger Zeit habe ich es auch wirklich ausgelebt. Dies hat mir jedoch nur begrenzt gefallen.

Dennoch hege ich diese Fantasie weiterhin und beim Wichsen bringt sie mich jeweils sehr schnell zum Höhepunkt. Jetzt habe ich die erste ernsthafte Beziehung mit einer Frau in Aussicht und frage mich, ob ich beim Sex mit ihr überhaupt zum Höhepunkt werde kommen können.

Denn wenn ich Heteropornos und Bilder anschaue oder mir im Kopfkino Sex mit einer Frau vorstelle, klappt es nicht. Ich falle dann immer wieder in die alte Männerfantasie zurück. Wie könnte ich das ändern? Emotional fühle ich mich ausschließlich von Frauen angezogen und kann mir nur eine Liebesbeziehung mit einer Frau vorstellen.

Antwort von Dr Sex

Lieber Dimitri

Sexuelle Phantasien, der Konsum von pornografischen Bildern und Filmen oder sexuelle Handlungen für sich allein genommen lassen keinen eindeutigen Rückschluss auf die sexuelle Orientierung eines Menschen zu. Denn homo- oder heterosexuell zu sein, beinhaltet weit mehr als nur die sexuelle Vorliebe für ein Geschlecht.

Sie hat Auswirkungen auf das gesamte Sein, auf das Denken, die Haltung und alle Lebensäußerungen eines Menschen. Zentral ist letztlich, von wem man sich erotisch angezogen fühlt – also, in wen man sich verliebt und mit wem man eine Liebesbeziehung leben will. Sonst könnten asexuelle Menschen ja auch keine sexuelle Orientierung haben.

Letztlich geht es auch beim Sex nicht primär darum, sich möglichst schnell und eindeutig festzulegen, sondern auf dem Weg herauszufinden, was man gerne mag. Schön deshalb, dass es dir gelungen ist, dich entspannt auf die Fantasien einzulassen, und du dir erlauben kannst, damit zu experimentieren, ohne gleich der Sorge zu verfallen, du könntest schwul sein.

Dass du, nachdem du dich so lange Zeit ausschließlich mit dieser bestimmten Fantasie auseinandergesetzt und beim Onanieren zum Höhepunkt gebracht hast, nun nicht einfach den Schalter umlegen und sofort mit einer anderen Vorstellung das Gleiche erleben kannst, scheint mir logisch.

Es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass du lernen wirst, dich auch mit anderen Reizen und Fantasien zu erregen und zum Orgasmus zu kommen. Ich denke daher, du darfst dich entspannt zurücklehnen und auf das freuen, was alles noch auf dich zukommen wird, wenn du das erste Mal mit dieser Frau Sex hast.

Der Umstand, dass du einem Menschen real begegnen und einen echten Körper erleben wirst, verändert die Umstände bereits radikal. Und die Berührungen ihrer Hand oder die Verschmelzung mit ihrem Körper werden dich in gänzlich andere Wahrnehmungswelten katapultieren. Probiers aus! Und wenn es – entgegen meinen Erwartungen – nicht klappen sollte, meldest du dich einfach wieder und wir schauen weiter. Viel Spaß!

(L'essentiel/wer)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • sputnik am 07.09.2018 20:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    72% dieser Dimitris schauen sich Zuviel sex im Fernsehen an,sie würden ja gerne umschalten aber haben keine Hand mehr frei.

  • Killuminati am 08.09.2018 14:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was ein Müll hier gepostet wird Wahnsinn

Die neusten Leser-Kommentare

  • Killuminati am 08.09.2018 14:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was ein Müll hier gepostet wird Wahnsinn

  • sputnik am 07.09.2018 20:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    72% dieser Dimitris schauen sich Zuviel sex im Fernsehen an,sie würden ja gerne umschalten aber haben keine Hand mehr frei.