Stärkt die Bindung

17. April 2019 07:00; Akt: 16.04.2019 17:40 Print

So lange dauert's, bis Paare voreinander furzen

Wenn es nach den Ergebnissen einer neuen US-Studie geht, soll Pupsen vor dem Partner die Bindung stärken. Was sagt ihr dazu?

storybild

Am Anfang ist es den meisten Frischverliebten ziemlich unangenehm, mit der Zeit machen aber manche Paare sogar einen regelrechten Sport daraus: das Pupsen. (Bild: Pixabay/derneuemann)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Anfang einer Beziehung schwitzt man nicht, hat niemals niemal sniemals schlechten Atem und muss sich der Luft, die sich nach dem Verzehr von Zwiebeln, Knoblauch oder Linsen im Bauch befindet, auch nicht entledigen. Zumindest will man sich das selbst und seinem Partner so weismachen.

Nun ist es aber so, dass wir alle Menschen sind und das Unvermeidbare irgendwann passiert: ein Pups. Zu welchem Zeitpunkt Paare voreinander das erste Mal einen fahren lassen, haben jetzt Wissenschaftler aus Washington herausgefunden.

10 Prozent furzen direkt nach dem Kennenlernen

Die Ergebnisse der Studie, für die 300 Paare befragt wurden, dürften jedem Furz-Verweigerer den Schweiß auf die Stirn treiben: 10 Prozent der Befragten gaben nämlich an, direkt nach dem Kennenlernen (oder auch währenddessen) darauf los zu furzen. 22,4 Prozent warteten damit etwa vier Wochen. Und bei ganzen 35 Prozent der Befragten kam der First-Pups-Moment nach sechs Monaten.

Das Erstaunliche: Laut der Befragung, ist das auch der Zeitraum, in dem die Paare das erste Mal «Ich liebe dich» sagten. Ob es da einen Zusammenhang gibt? «Aber sicher», meint Studienleiter und Paartherapeut Robert Huizenga. «Das Furzen signalisiert den Verliebten, dass sie sich mit ihrem Gegenüber auf sicherem Boden befinden.» Das Geräusch sei quasi Signal dafür, dass man sich mit dem anderen wohlfühlt – und dass man hofft, dass der andere das auch tut.

Der Paartherapeut geht sogar noch weiter: «Wer regelmäßig vor seinem Partner pupst, stärkt die Bindung enorm.» Es sei eine Art Geheimnis, das man miteinander teilt. Manche Paare würden sich aus der Pupserei ja sogar einen Spaß machen und regelrechte Wettbewerbe veranstalten. Auch das eine Art von gemeinsamem Humor – und der stärke die Beziehung. Na dann.

Noch mehr Fakten zum Thema Pups gefällig?

(L'essentiel/Friday/Gina Buhl)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Flatulenz am 17.04.2019 21:01 Report Diesen Beitrag melden

    Lieber in der Öffentlichkeit gepupst, als alleine Bauchschmerzen

  • ABraham am 18.04.2019 06:36 Report Diesen Beitrag melden

    n importe quoi¨¨¨¨¨¨"ou va le monde . ils vont rendre les gens vraiment abrutis!!!!!!!!!!!

  • Le Walbanais am 17.04.2019 17:42 Report Diesen Beitrag melden

    Ca c'est du journalisme et une question fondamentale pour l'humanité...

Die neusten Leser-Kommentare

  • ABraham am 18.04.2019 06:36 Report Diesen Beitrag melden

    n importe quoi¨¨¨¨¨¨"ou va le monde . ils vont rendre les gens vraiment abrutis!!!!!!!!!!!

  • Flatulenz am 17.04.2019 21:01 Report Diesen Beitrag melden

    Lieber in der Öffentlichkeit gepupst, als alleine Bauchschmerzen

  • Le Walbanais am 17.04.2019 17:42 Report Diesen Beitrag melden

    Ca c'est du journalisme et une question fondamentale pour l'humanité...

  • Susi am 17.04.2019 17:22 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz menschlich. Schon Nena sang: ˋIch lass einen fliegen‘. Und alle klatschten Beifall.