Weniger kaufen

07. Januar 2020 09:29; Akt: 07.01.2020 11:40 Print

Wie Du Australien helfen kannst

Wäre Luxemburg ein Bundesstaat in Australien, es wäre komplett abgebrannt. Der Klimawandel geht uns alle an. Und wir alle können etwas tun – auch ohne Geld!

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Buschfeuer in Australien haben bisher eine Fläche zerstört, die zweimal so groß ist wie Belgien. Ganz Luxemburg wäre also verbrannt, würde ein solches Feuer in Mitteleuropa wüten. Die Welt zeigt sich betroffen. Aber was können wir tun?

Zum einen kann jeder und jede von uns spenden. So wie es schon viele Promis getan haben. Chris Hemsworth hat eine Million Dollar gespendet. Aber jede Spende zählt.

Bleibt die Frage: Wohin? Das Rote Kreuz in Australien sammelt Geld, aber auch Sachspenden wie Kleidung oder Haushaltsgegenstände. Denn viele Menschen haben alles verloren. Dennoch bitten Organisationen wie die Salvation Army Australia um Geldspenden. Denn gerade die Verteilung von Gütern ist in Katastrophengebieten schwierig.

Weniger ist mehr

Bevor ihr nun in die Geschäfte rennt, Päckchen packt oder Geld spendet, wartet mal kurz. Viele Hollywoodstars haben darauf aufmerksam gemacht, dass diese Brände keine einmalige Katastrophe sind. Die Wissenschaft ist sich einig: Buschbrände, Überschwemmungen und Wirbelstürme werden uns ab jetzt häufiger heimsuchen. Schuld daran ist der Klimawandel. Und damit unser Lebensstil.

Wir alle leben über unsere Verhältnisse, verbrauchen mehr als die Erde uns geben kann. Effektiver als jetzt ganz viel tun zu wollen, ist daher grundsätzlich weniger Schaden anzurichten. Der erste Schritt ist also: bewusst konsumieren.

Auch wer weniger kauft, weniger Fleisch und weniger Milchprodukte isst, weniger Plastik verbraucht, hilft Australien und der ganzen Welt weiter. Wir können das schaffen!

Wenn Du zusätzlich auch noch Geld spenden kannst, umso besser. Jetzt hast Du nur noch die Qual der Wahl. Möchtest Du direkt den Koalas helfen? Oder schlägt Dein Herz vielleicht für die Feuerwehr?

Was tust Du für Deine Umwelt? Teile Deine Tips mit uns und mach die Welt ein bisschen besser!

(mb/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Verlogenheit pur am 12.01.2020 14:31 Report Diesen Beitrag melden

    Welch eine Verlogenheit, da überleben Kamel u. die werden dann erschossen!!!

  • Niemand am 07.01.2020 23:02 Report Diesen Beitrag melden

    Wirtschaftswachstum massiv runterschrauben . . . bei jedes neugeborene Kind sollte ein Baum gepflanzt werden . . . die Natur besser kennenlernen und damit umzugehen . . . die Industrie soll wie früher ihre Produkte auf langlebigkeit herstellen . . . warum soviel China-Export, wenn wir die Möglichkeiten haben es hier im Land herzustellen . . . das Gestzbuch muss neugeschrieben werden . . . und und und . . .

  • Dirk am 07.01.2020 15:07 Report Diesen Beitrag melden

    Ich pupse nur mehr drinnen, dann bleibt die Luft draussen sauber.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Verlogenheit pur am 12.01.2020 14:31 Report Diesen Beitrag melden

    Welch eine Verlogenheit, da überleben Kamel u. die werden dann erschossen!!!

  • Niemand am 07.01.2020 23:02 Report Diesen Beitrag melden

    Wirtschaftswachstum massiv runterschrauben . . . bei jedes neugeborene Kind sollte ein Baum gepflanzt werden . . . die Natur besser kennenlernen und damit umzugehen . . . die Industrie soll wie früher ihre Produkte auf langlebigkeit herstellen . . . warum soviel China-Export, wenn wir die Möglichkeiten haben es hier im Land herzustellen . . . das Gestzbuch muss neugeschrieben werden . . . und und und . . .

  • Dirk am 07.01.2020 15:07 Report Diesen Beitrag melden

    Ich pupse nur mehr drinnen, dann bleibt die Luft draussen sauber.

    • Dudu am 08.01.2020 13:14 Report Diesen Beitrag melden

      Daat heiten ass een saudommen Kommentar

    einklappen einklappen