Corona-Experte warnt

30. Juni 2020 20:04; Akt: 30.06.2020 20:04 Print

Steuern die USA auf 100.000 Fälle pro Tag zu?

Besonders in den US-Südstaaten nimmt die Anzahl der Corona-Ansteckungen wieder stark zu. Jetzt werden Lockerungen rückgängig gemacht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einer der führenden Corona-Experten der US-Regierung hat angesichts der rapiden Zunahme der Neuinfektionen im Süden des Landes vor einer dramatischen Zuspitzung der Pandemie gewarnt. Falls der Anstieg in den betroffenen Bundesstaaten nicht unter Kontrolle gebracht werden könne, seien landesweit bald bis zu 100.000 Neuinfektionen pro Tag vorstellbar, warnte der Immunologe Anthony Fauci am Dienstag bei einer Anhörung im Senat.

«Ich bin sehr besorgt», sagte er. «Wir bewegen uns in die falsche Richtung.» Zuletzt gab es in den USA rund 40.000 Neuinfektionen pro Tag – mehr als an den meisten Tagen der Hochphase der Pandemie im April. Die Pandemie könne derzeit nur eingedämmt werden, wenn die Menschen in der Öffentlichkeit konsequent Masken trügen und auf ihren Sicherheitsabstand achteten, sagte Fauci. Wenn sich die Menschen nicht daran halten würden, «werden wir weiter große Probleme haben», warnte er.

Die besonders betroffenen Bundesstaaten wie Texas, Florida, Kalifornien und Arizona haben wegen des rasanten Anstiegs der Neuinfektionen zuletzt die Lockerung von Corona-Auflagen pausiert oder wieder rückgängig gemacht. In den USA gibt es seit Beginn der Pandemie bereits 2,7 Millionen bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus. Mehr als 126.000 Menschen starben nach einer Infektion mit dem Erreger Sars-CoV-2.

(L'essentiel/SDA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marco am 01.07.2020 11:08 Report Diesen Beitrag melden

    Gibt es denn Probleme dass Intensivstationen überlastet sind? Ob es Infizierte gibt oder nicht ist doch eigentlich nicht das Problem, sondern nur das solche Patienten die schwerwiegende Symptome haben nicht behandelt werden können wegen fehlender Kapazitäten ist ausschlaggebend.

  • Dlanod am 01.07.2020 13:17 Report Diesen Beitrag melden

    Ach, jetzt verstehe ich! Der slogan sollte heissen: Make america great problems again... Mission accomplished würde ich sagen...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dlanod am 01.07.2020 13:17 Report Diesen Beitrag melden

    Ach, jetzt verstehe ich! Der slogan sollte heissen: Make america great problems again... Mission accomplished würde ich sagen...

  • Marco am 01.07.2020 11:08 Report Diesen Beitrag melden

    Gibt es denn Probleme dass Intensivstationen überlastet sind? Ob es Infizierte gibt oder nicht ist doch eigentlich nicht das Problem, sondern nur das solche Patienten die schwerwiegende Symptome haben nicht behandelt werden können wegen fehlender Kapazitäten ist ausschlaggebend.