EU-Binnenmarkt

23. Oktober 2020 14:28; Akt: 23.10.2020 14:37 Print

Altmaier will Grenzen in der EU offen halten

Der deutsche Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat am Freitag nach einer Videokonferenz mit seinen europäischen Kollegen für offene Binnengrenzen plädiert.

storybild

Der deutsche Wirtschaftsminister äußerte sich nach einer Videokonferenz mit EU-Kollegen. (Bild: DPA/Bernd von Jutrczenka/Archivbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der EU sollten nach den Worten von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) Grenzschließungen in der Corona-Krise vermieden werden. Das machte Altmaier am Freitag in Berlin nach einer Videokonferenz der für Wettbewerbsfähigkeit zuständigen EU-Minister deutlich. Der für Binnenmarktfragen zuständige EU-Kommissar Thierry Breton sagte, die Grenzen sollten auf keinen Fall wieder geschlossen werden. Der Binnenmarkt dürfe nicht auseinanderreißen.

Zu Beginn der Corona-Pandemie hatte etwa Deutschland Grenzkontrollen wiedereingeführt - an vielen Grenzen zu den Nachbarländern kam es zu Chaos. Grenzgänger, die im jeweils anderen Land arbeiteten, durften die Grenze zwar passieren - da ein Großteil der Übergänge aber geschlossen war, kam es zu langen Staus und Wartezeiten.

Altmaier sagte weiter, ein starkes und erfolgreiches Europa sei auf Dauer nur möglich mit einer starken Industrie. Es komme nun vor allem darauf an, Zukunftstechnologien für den digitalen Wandel und für mehr Klimaschutz zu fördern. «Wir wollen erreichen, dass Europa wirtschaftlich stärker wird.»

(L'essentiel/DPA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Deutschtrottel folgen immer ihrem Führer am 28.10.2020 20:58 Report Diesen Beitrag melden

    Klar, der Zuzug von Corona-Infizierte muß aufrecht er- halten bleiben. Wie sonst wohl ist die Erhöhung der Corona Fallzahlen dem Deutschtrottel zu erklären???

Die neusten Leser-Kommentare

  • Deutschtrottel folgen immer ihrem Führer am 28.10.2020 20:58 Report Diesen Beitrag melden

    Klar, der Zuzug von Corona-Infizierte muß aufrecht er- halten bleiben. Wie sonst wohl ist die Erhöhung der Corona Fallzahlen dem Deutschtrottel zu erklären???