Spring Break

19. März 2020 13:36; Akt: 19.03.2020 13:51 Print

Amerikas Jugend pfeift auf alle Corona-​​Warnungen

Auch in den USA sollen die Menschen zu Hause bleiben. Dennoch geht Hashtag #BoomerRemover aktuell viral – wer Party macht, nimmt es in Kauf alte Menschen zu «entfernen».

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Doch vor allem die Jugendlichen scheinen nicht einmal daran zu denken, auf ihre Partys zu verzichten. Gerade jetzt, wo Schulen und Unis geschlossen werden, lassen die Burschen und Mädels so richtig die Sau raus. Und das machen sie gar nicht, weil sie es nicht besser wissen. Im Gegenteil. Der Hashtag #BoomerRemover geht aktuell viral. Mit «Boomer» meint man die Menschen, die in den 50ern und 60ern geboren wurden und wegen ihres Alters zur Corona-Risikogruppe gehören. Diese wolle man nun offenbar «removen», also entfernen.

Wie das Wall Street Journal berichtet, findet die Jugend die derzeitigen Anordnungen unverhältnismäßig und unfair ihrer Generation gegenüber. Die Todesrate bei bis den bis 29-Jährigen liegt statistisch gesehen quasi bei Null. Das Problem dabei: Träger des Virus können sie dennoch sein. Teilweise zeigen sie gar keine Symptome. Somit könnten sie den Erreger an ältere Personen weitergeben, ohne es zu wissen.

«Wenn ich Corona bekomme, dann ist das eben so», sagte Student Brady Sluder (23) aus Ohio der Nachrichtenagentur Reuters. Party möchte er trotzdem machen. Gerade jetzt während des Spring Break möchte man in Bars und Clubs. Ein fatales Verhalten, meinen Epidemiologen. Denn die aktuelle Situation könnte dazu führen, dass Zehn- vielleicht sogar Hunderttausende sterben. «Das hält mich nicht davon ab, Party zu machen», so Sluder.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • gazeleau am 19.03.2020 15:02 Report Diesen Beitrag melden

    Zwei Worten: Idioten und Egoisten!

    einklappen einklappen
  • Kleeschen am 19.03.2020 15:02 Report Diesen Beitrag melden

    Dé-gou-tant

  • Mell C am 19.03.2020 13:58 Report Diesen Beitrag melden

    Typisch Jugend-Amis, nix im Hirn. Aber was soll man erwarten bei solch einem Präsidenten, er glaubt ja auch nicht dran. Aber getestet wurde er. Kopfschüttel

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • WolfsburgMillenial am 05.04.2020 11:42 Report Diesen Beitrag melden

    Der Hass zwischen Boomern und ihren Kindern, der Gen Y oder sogenannten Millenials, beschäftigt die Amerikaner stärker als die Europäer. Gerade in Amerika fühlen sich die heute 30-Jähirgen, vielleicht teilweise zu Recht, um ihr Leben und ihre Zukunft betrogen. Von den Eltern nichts Brauchbares gelernt, im Studium Schulden angehäuft und dann in schlecht bezahlten Jobs gelandet, nun mit explodierten Mieten und Immobilienpreisen konfrontiert. Spanischen, griechische und italienische Millenials kennen das vielleicht auch. Diese Partykultur scheint eine Art selbstzerstörerischer Protest zu sein.

  • Heinz Von der Gapp am 03.04.2020 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    Lol - find ich gut! Die Boomer kümmern sich doch auch nicht um die Belange der GenZ... Davon ab sind doch all die Maßnahmen nur durch den Egoismus so willkommen die unmenden an Toten wegen anderen - vermeidbaren Gründen - sind doch auch egal bzw. werden noch beführwortet (Ich nenne da mal als Beispiel Flüchtlinge)

  • Titus am 20.03.2020 10:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @luxo We all live in Amerika!

  • Tourist am 19.03.2020 22:34 Report Diesen Beitrag melden

    USA ist das Land der unbegrenzten Dummheit. Gut dass Trump eine Mauer baut danit die Welt von den US-Amerikanern geschuetzt wird!

  • 50jähriger Beobachter am 19.03.2020 22:32 Report Diesen Beitrag melden

    Die Amis sind zwar schlimmer aber unsere Jugend verhält sich auch ganz schön egoistisch...habe mehrere Male schon Jugendliche zu 10-20 auf einer Mauer gesehen am Bier trinken....da die Schule geschlossen ist, musste das ja so kommen.....