Arzt warnt vor Corona

26. November 2020 13:16; Akt: 27.11.2020 15:42 Print

Das sehen Covid-​​19-​​Patienten, bevor sie sterben

Weil er selbst bereits etliche Corona-Patienten betreut hat, wendet sich ein US-Arzt mit einem dramatischen Video an die Menschen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit einem Video appelliert ein Arzt aus den USA an die Menschen, Masken zu tragen, Social Distancing zu praktizieren und sich an die Hygienevorschriften zu halten. Um seinem Appell Nachdruck zu verleihen, hat Dr. Ken Remy vom Washington University Medical Center in St. Louis ein Video gedreht.

Auf diesem beugt Remy sich über die Kamera, die die Sicht eines Corona-Patienten auf einem Krankenhausbett zeigt, der schwer am Atmen ist. Remy simuliert eine Intubation. Bei einer solchen wird ein Schlauch über Mund oder Nase zur Beatmung bis in die Luftröhre eingeführt. «Ich hoffe, dass dieser Moment nicht der letzte ist in deinem Leben», kommentiert Remy. «Denn genau das ist es, was deine Mutter, dein Vater oder deine Kinder sehen werden.»

Der Arzt sagt selbst von sich, dass er bereits über 1000 mit Sars-CoV-2 infizierte Patienten behandelt und über 100 intubiert hat. Remy ist neben seiner Tätigkeit im Krankenhaus auch Leiter eines Labors, das an neuen Behandlungsformen für Corona-Erkrankte forscht.

(L'essentiel/Denis Molnar)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.