Aus Protest

25. September 2020 20:40; Akt: 25.09.2020 20:58 Print

Belgische Corona-​​Experten im Schweigestreik

Weil sich die Politik zu oft hinter ihnen verstecke und sich nicht öffentlich äußert, wollen belgische Wissenschaftler am Wochenende keine Interviews geben.

storybild

Der belgische Virologe Marc Van Ranst und seine Kollegen kritisieren die belgische Politik. (Bild: AFP/Aris Oikonomou)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aus Protest gegen das Handeln der Politik in der Corona-Krise gehen in Belgien mehrere Wissenschaftler in einen «Schweigestreik». Der prominente Virologe Marc van Ranst und einige Kollegen wollten dieses Wochenende keine Interviews geben, berichtete der belgische Sender VRT am Freitag. Die Wissenschaftler beklagen demnach, dass die Politiker sich zu oft hinter ihnen versteckten und sich weigerten, Interviews zur Corona-Politik zu geben.

Van Ranst betonte laut VRT ausdrücklich, dass der Protest sich nicht gegen die Medien richte. Vielmehr sei es ein Signal an die Politik. Am Montag soll das Schweigen vorbei sein. Belgien ist verhältnismäßig stark vom Coronavirus getroffen. In den vergangenen zwei Wochen wurden den Behörden zufolge rund 150 Infizierte pro 100.000 Einwohner gezählt. Für die Hauptstadt Brüssel hat Deutschland derzeit eine Reisewarnung ausgesprochen.

(L'essentiel/DPA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • kaa am 26.09.2020 11:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo. Ass awer och Zäit gin! Déi permanent Medienpräsenz, incl. Frankräich, Däitschland usw ass jo kaum nach auszehaalen.

  • Waateppes am 28.09.2020 11:07 Report Diesen Beitrag melden

    Et gesait een ëmmer nëmmen déi selwecht 'Expert'en' op der Telé, Kritik unerwünscht, ass daat iech schons opgefall?

  • gudd Virbild am 28.09.2020 13:05 Report Diesen Beitrag melden

    Hoffen just dat dei aner dat selwescht machen

Die neusten Leser-Kommentare

  • gudd Virbild am 28.09.2020 13:05 Report Diesen Beitrag melden

    Hoffen just dat dei aner dat selwescht machen

  • Waateppes am 28.09.2020 11:07 Report Diesen Beitrag melden

    Et gesait een ëmmer nëmmen déi selwecht 'Expert'en' op der Telé, Kritik unerwünscht, ass daat iech schons opgefall?

  • kaa am 26.09.2020 11:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo. Ass awer och Zäit gin! Déi permanent Medienpräsenz, incl. Frankräich, Däitschland usw ass jo kaum nach auszehaalen.