Corona in Luxemburg

22. November 2021 09:04; Akt: 22.11.2021 09:05 Print

Booster-​​Impfung soll Lockdown vermeiden helfen

LUXEMBURG – Das Ziel der am Freitag angekündigten Maßnahmen sei es, radikalere Maßnahmen wie die Einsperrung oder eine Impfpflicht zu vermeiden, erklärte die Gesundheitsministerin.

storybild

Alle über 18-Jährigen in Luxemburg soll eine dritte Impfung angeboten werden. (Bild: AFP/Christof Stache)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Luxemburg hat am Freitag eine starke Maßnahme gegen die Verbreitung des Coronavirus ergriffen: Die dritte Impfdosis wird der gesamten Bevölkerung über 18 Jahren angeboten. Dies war jedoch nichts im Vergleich zu dem, was Österreich am selben Tag ankündigte, nämlich eine weitere Abriegelung des gesamten Landes und eine Impfpflicht für alle ab Februar. «Luxemburg will bei den Maßnahmen gegen das Virus besonnen und stabil bleiben», erklärte Gesundheitsministerin Paulette Lenert (LSAP) in der Pressekonferenz am Freitag.

Von L'essentiel auf die Möglichkeit angesprochen, bald ähnliche Maßnahmen wie in Österreich einzuführen, sagte die Ministerin: «Wir können nichts ausschließen, denn das Virus erweist sich als furchterregend». Derzeit stünden ein weiterer Lockdown und eine Impfpflicht nicht auf der Tagesordnung, da «wir nicht unter Druck stehen», auch wenn die Situation «in den Krankenhäusern nicht gut» sei. «An dem Tag, an dem sich die Situation ändert, werden wir uns damit beschäftigen und versuchen, das Schlimmste zu verhindern», d. h. die radikalsten Maßnahmen, so die Ministerin weiter. Es gehe aber nicht darum, «blind den anderen Staaten zu folgen».

In der Zwischenzeit riefen Paulette Lenert und Premierminister Xavier Bettel (DP) erneut zur Impfung auf, «die die Wahrscheinlichkeit, im Krankenhaus zu landen, um den Faktor 2,5 verringert», so Bettel. Die Auffrischungsimpfung sei gerechtfertigt, weil «der Schutz der Geimpften abnimmt, was keine Überraschung ist», sagte der Regierungschef weiter. Die dritte Dosis wird der betroffenen Bevölkerung sechs Monate nach der zweiten Injektion auf Einladung angeboten.

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Resident Evil am 22.11.2021 10:11 Report Diesen Beitrag melden

    Ich lasse mich nicht wieder einsperren weil ein par White Walkers meinen sie hätten mehr verstanden als die Wissenschaftler dieser Welt. Sorry! Gebt mir den Booster, den Lockdown könnt Ihr den Ungeimpften vorbehalten.

    einklappen einklappen
  • Du bist, was du isst am 22.11.2021 09:38 Report Diesen Beitrag melden

    Ernährung und Sport ... Booster fürs Leben.

  • Gabriel am 22.11.2021 15:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sollen hier auch ein Lockdown für Ungeimpfte machen. Dummheit muss bestraft werden. Selber Schuld.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dany am 22.11.2021 17:31 Report Diesen Beitrag melden

    WHO huet e Statement gemaach dass weder Lockdown nach Booster eppes géint déi aktuell Erkrankungen hëllefen.

    • WHOTrue am 23.11.2021 11:33 Report Diesen Beitrag melden

      Booster sollen och just fir Vulnerabel Leit geholl ginn, hei den Text vun der WHO: Conclusions Introducing booster doses should be firmly evidence-driven and targeted to the population groups in greatest need.

    einklappen einklappen
  • Gabriel am 22.11.2021 15:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sollen hier auch ein Lockdown für Ungeimpfte machen. Dummheit muss bestraft werden. Selber Schuld.

  • Marre ion code am 22.11.2021 14:52 Report Diesen Beitrag melden

    Leit die mengen dass dräi Impfungen d'Joer fir déi selwecht Krankheet normal ass, déi hunn e Probleem.

  • JOHNNY am 22.11.2021 10:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Se sollten mol sou lues rem ufänken, och dei Geimpft a Genesen ze testen, an dGroussveranstalrungen ofsoen!!! dVersoen vun der Politik gett aktuell verstoppt an dei Netgeimpften kreien dSchold!!!

    • Comirnaty am 22.11.2021 11:00 Report Diesen Beitrag melden

      Heul leise JOHNNY1!!!11

    einklappen einklappen
  • Resident Evil am 22.11.2021 10:11 Report Diesen Beitrag melden

    Ich lasse mich nicht wieder einsperren weil ein par White Walkers meinen sie hätten mehr verstanden als die Wissenschaftler dieser Welt. Sorry! Gebt mir den Booster, den Lockdown könnt Ihr den Ungeimpften vorbehalten.

    • Resident Devil am 22.11.2021 13:39 Report Diesen Beitrag melden

      Richtig so. Und keine Kontaktbeschränkung fir die Feiertage! Sollen die weiss angezogenen alleine daheim sitzen!

    • Untertan wollen wir bleiben am 22.11.2021 13:54 Report Diesen Beitrag melden

      Nein Du lässt dich wieder einsperren weil die Politik das so von Dir willt und da Du ja alles mitmachst was man Dir sagt wirst Du auch dieses mal zuhause bleiben. Booster hin oder her, wollen wir wetten?

    einklappen einklappen