In Deutschland

18. Juni 2020 13:46; Akt: 18.06.2020 13:47 Print

Corona-​​Ausbruch verursacht Fleisch-​​Engpass

Wegen eines Corona-Ausbruchs mit mehr als 650 Infizierten musste der Schlachterei-Großbetrieb Tönnies schließen. Nun bricht die Fleischproduktion ein.

storybild

Im Schlachterei-Großbetrieb Tönnies in Nordrhein-Westfalen hat es einen Corona-Ausbruch gegeben. Die Fleischproduktion in Deutschland bricht ein. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit Beginn der Woche steigt die Zahl der Corona-Infizierten unter den Mitarbeitern des Schlachterei-Großbetriebs Tönnies im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen. Waren es zunächst nur etwas über 100 Infizierte, stellte sich nach einer großangelegten Corona-Testreihe heraus, dass weit über 650 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert sind.

Der Betrieb Tönnies, einer der größten Fleischverarbeitungsfirmen in Deutschland, musste den Groß-Schlachthof daraufhin schließen. Der Kreis Gütersloh kündigte an, alle Schulen und Kindertagesstätten bis zu den Sommerferien zu schließen und rund 7000 Menschen unter Quarantäne zu stellen.

20 Prozent der Fleischprodukte fallen weg

Durch die Schließung des Schlachtbetriebs fehlen nun nach offiziellen Angaben 20 Prozent der Fleischprodukte auf dem deutschen Markt. Lieferengpässe werden befürchtet. Auch die Schweinezüchter stünden nun vor Problemen, weil ihre Schweine so gezüchtet werden, dass sie zu einem bestimmten Termin «schlachtreif» seien, hieß es.

Es ist nicht der erste größere Ausbruch in einer deutschen Fleischfabrik. Im Mai war ein großes Cluster in Coesfeld, ebenfalls in Nordrhein-Westfalen, registriert worden. Damals waren bei einem großangelegten Reihentest durch die Gesundheitsbehörden bei Tönnies nur wenige Fälle festgestellt worden.

Nach Unternehmensangaben wurde allerdings bei späteren Tests ein Infektionsherd identifiziert. Obwohl alle Kontaktpersonen vorsorglich in Quarantäne geschickt worden seien, habe es weitere Infektionen in dem Schweinefleischzerlegebetrieb gegeben. Hunderte weitere Infizierte wurden in Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein registriert.

(L'essentiel/hos)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Cheeseburger am 18.06.2020 18:34 Report Diesen Beitrag melden

    Ist das Fleisch danach auch infiziert? Oder wird das nicht getestet?

    einklappen einklappen
  • Robert Schäfer (Schweich (D)) am 23.06.2020 15:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein es ist nachgewiesenen das auf Lebensmittel das Coronavirus nicht übertragen werden kann.

  • ALARM am 18.06.2020 16:30 Report Diesen Beitrag melden

    An Lidl, Aldi und CO: Schnell die Preisschilder ändern !

Die neusten Leser-Kommentare

  • Robert Schäfer (Schweich (D)) am 23.06.2020 15:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein es ist nachgewiesenen das auf Lebensmittel das Coronavirus nicht übertragen werden kann.

  • Cheeseburger am 18.06.2020 18:34 Report Diesen Beitrag melden

    Ist das Fleisch danach auch infiziert? Oder wird das nicht getestet?

    • Fischbach am 19.06.2020 13:20 Report Diesen Beitrag melden

      Gute Frage, ich esse jetzt mehr Fisch.

    einklappen einklappen
  • ALARM am 18.06.2020 16:30 Report Diesen Beitrag melden

    An Lidl, Aldi und CO: Schnell die Preisschilder ändern !