Ärztin behauptet

30. Juli 2020 16:13; Akt: 30.07.2020 16:34 Print

«Corona ist heilbar» und es gibt «Dämonen-​​Sperma»

Twitter und Co. haben ein Video gelöscht, das der US-Präsident geteilt hatte. Darin behauptet eine Ärztin, dass Hydroxychloroquin die Heilung für die Pandemie sei.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Angesichts der schlechten Umfragewerte keine hundert Tage vor den US-Präsidentschaftswahlen schien Donald Trump letzte Woche auf sein Beraterteam gehört zu haben: Zum ersten Mal erkannte er die Tragweite der Corona-Pandemie an, die er zunächst totgeschwiegen und dann voreilig für überwunden erklärt hatte. Auch in der Maskenfrage vollzog er eine Kehrtwende. Doch die letzten 48 Stunden zeigten, dass diese Einsichten wenig nachhaltig waren. Trumps Mitteilungsbedürfnis in den sozialen Medien ist stärker als alle seine Berater.

In der Nacht auf Dienstag griff der 74-Jährige in die Tasten und teilte zusammen mit seinem ältesten Sohn ein Video, in dem die Ärztin Stella Immanuel sich für das Malaria-Mittel Hydroxychloroquin stark macht. Sie habe damit erfolgreich 350 Corona-Patienten behandelt, behauptet Immanuel, während sie die Maskenpflicht und Social Distancing als unnötig kritisierte.

Trump: Ärztin mit «eindrücklichen Erklärungen»

In der Folge löschte Twitter den Beitrag der beiden Trumps wegen Falschinformationen über das Coronavirus. Denn: Hydroxychloroquin hilft nicht gegen das Coronavirus, sondern kann gefährliche Nebenwirkungen haben. Das haben mehrere Studien gezeigt und auch die US-Arzneimittelbehörde im Juni öffentlich klar gemacht.

Auch Youtube und Facebook sperrten das Video mit der von der US-Presse als «exzentrisch» bezeichneten Doktor Stella Immanuel. Doch Millionen Follower hatten das Video längst geteilt, das Trumps Sohn Donald Trump Jr., als ein «must watch!» angepriesen hatte.

Wer ist die Frau?

Wer also ist ist die Doktorin Stella Immanuel? Donald Trump selbst kennt sie nicht, wie er später auf einer Pressekonferenz erklärte. Ihre Erklärungen seien aber «eindrücklich» und ihre Stimme eine «wichtige».

Laut Wikipedia stammt Immanuel aus Kamerun. Sie promovierte in Nigeria und zog 1992 nach Texas, wo sie seither als Ärztin arbeitet. Sie moderiert eine Radiosendung und eine TV-Show und ist eine überzeugte Anhängerin des amtierenden US-Präsidenten.

«Dämonen-Sperma» und Impfungen «gegen Religion»

Offensichtlich vermischt sie ihre Spiritualität mit medizinischem Wissen. So behauptet sie etwa, dass eine Reihe gynäkologischer Probleme eine Folge von sexuellen Träumen seien, in denen Dämonen «Dämonen-Sperma» abgegeben hätten.

2015 erklärte sie, dass sie bei einigen medizinischen Behandlungen die DNA von Außerirdischen verwende und die US-Regierung in Tat und Wahrheit von Reptilien und Außerirdischen angeführt würde.

Dazu war sie überzeugt, dass die Geheimgesellschaft der Illuminati Hexen einsetze, um die Welt durch Abtreibungen, gleichgeschlechtliche Ehen, Kinderspielzeug und Bücher wie Harry Potter zu zerstören. Außerdem würden Wissenschaftler an Stoffen arbeiten, um die Menschen «gegen Religion» zu impfen.

13 Millionen auf Youtube, 20 Millionen auf Facebook

Seit Ausbruch der Coronapandemie gehört Immanuel einer Gruppe an, die sich «American Frontline Doctors» nennt. Sie wird von der «Tea Party» unterstützt und hat sich zur Aufgabe gemacht, gegen die «Fehlinformationen» rund um das Coronavirus anzugehen – unter anderem eben mit der eingangs erwähnten Behauptung, mit dem Malaria-Mittel Hydroxychloroquin könnten Corona-Patienten geheilt werden. Tatsächlich belegen konnten Immanuel und die «American Frontline Doctors» dies auf Nachfrage von Reportern nicht.

Das mittlerweile von den großen Plattformen gesperrte Video von Immanuel haben laut Daily Beast 13 Millionen Youtuber und 20 Millionen Facebook-User gesehen. Auch Madonna ist darunter. Die Popkönigin teilte es mit den Worten, es gebe bereits eine Heilung für Covid-19, sie bleibe aber unter Verschluss, um «die Reichen noch reicher» zu machen.

(L'essentiel/Ann Guenter)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marc am 30.07.2020 18:40 Report Diesen Beitrag melden

    Mein Godd waat en Quatsch, an esou eppes därf sech Dokter nennen. An dann gleeft en Einfallspinsel wei den Trump dat ganzt och nach. En wonner dat deen nach keen 3 Weltkrich ungefangen huet. Ups ech duecht et wär den like bouton,

  • Sarkast-opgepasst! am 30.07.2020 20:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ech mengen An der Psychiatrie mussen së ë bëssi zesummenréckelen. Do kënnt eng ganz Rutsch nei Patienten op se duer... ????

  • Jeff Thies am 30.07.2020 17:43 Report Diesen Beitrag melden

    Wann ech daat liesen waat dei Doktesch do vunn sech gett seet mer daat genuch

Die neusten Leser-Kommentare

  • Léon am 31.07.2020 13:07 Report Diesen Beitrag melden

    Encore une idiote

  • Verlasse diesen Körper am 31.07.2020 11:08 Report Diesen Beitrag melden

    Dat heescht all déi die géint Chloroquine sinn si voll mat Dämonensperma. Dat erklärt sou munches. Lol

    • Red Pill am 05.08.2020 13:23 Report Diesen Beitrag melden

      Jetzt diese Debatte ins Lächerliche zu ziehen nur weil die Frau einen besondere Glaubensvorstellung hat ist nicht seriös. Die Eucharastie errinnert stark an ein "Satanic Ritual Abuse" nur dass hier keine Vergewaltigung stattfindet. Bei den Simpsons S21E04 (Zombieland) fragte Marge: Welches zivilisierte Volk das Fleisch seines Erlösers esse und sein Blut trinke. Muss man nach der obigen Logik dann alle Wissenschaftler von "christlichen" Religionen als Spinner abtun? (In S21E04 wird aus Barts Blut ein Impfstoff hergestellt der die Welt rettet.)

    einklappen einklappen
  • sputnik am 31.07.2020 09:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lieber Tinte unter der Haut, als scheisse im Hirn!

  • anita am 31.07.2020 08:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    is not the truth of what I am reading now here.I watched the video here spoke more than 50 terrified doctors to tell the truth all over the earth

    • Knouer am 31.07.2020 10:38 Report Diesen Beitrag melden

      against thousands of doctors who are dealing with the virus and dont have the same opinion... those 50 docs have perception problem. Nobody should listen to them

    einklappen einklappen
  • Sarkast-opgepasst! am 30.07.2020 20:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ech mengen An der Psychiatrie mussen së ë bëssi zesummenréckelen. Do kënnt eng ganz Rutsch nei Patienten op se duer... ????