60 Kilometer

18. März 2020 09:54; Akt: 18.03.2020 09:56 Print

Dagegen ist der Stau vor Perl ein Klacks!

Auf der Autobahn 4 zwischen Dresden und Görlitz geht seit dem Beginn der polnischen Grenzkontrollen nichts mehr. Die Wartezeit beträgt bis zu 18 Stunden.

storybild

Wegen der Kontrollen an der Grenze zu Polen hat sich auf der Autobahn 4 ein Stau gebildet, der nach Angaben der Polizei bis zum Mittag auf eine Länge von 60 Kilometern angewachsen war. (Bild: DPA/Robert Michael)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit Einführung der Einreisekontrollen wegen des Coronavirus an der deutsch-luxemburgischen Grenze hat mancher Pendler in Perl und bei Wasserbillig auch schon eine Stau-Odyssee hinter sich. Mehrere Kilometer und mehrere Stunden Wartezeit sind aber ein Klacks gegen das, was sich gerade an den polnischen Grenzen abspielt.

Auf der Autobahn A4, die von Dresden über Görlitz nach Polen führt, staut sich der Verkehr in Richtung Polen auf bis zu 60 Kilometern Länge, wie die Lausitzer Rundschau berichtete. Das ist mehr als Luxemburg an der breitesten Stelle breit ist.

Über 60 freiwillige Helfer waren im Einsatz, um die gestrandeten Auto- und Lastwagenfahrer mit Nahrung und Kaffee zu versorgen. Die Polizei empfiehlt weiterhin, die Autobahn 4 weiträumig zu umfahren. Der Grenzübergang ist aktuell die einzige Möglichkeit vom Bundesland Sachsen nach Polen zu gelangen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tolle Logik am 18.03.2020 12:01 Report Diesen Beitrag melden

    "Die Polizei empfiehlt weiterhin, die Autobahn 4 weiträumig zu umfahren." Wie soll man das umfahren, wenn es nur einen einzigen (!) offenen Grenzübergang gibt?

  • Peter Petersen am 18.03.2020 16:46 Report Diesen Beitrag melden

    Also der Stau am Grenzübergang Grevenmacher am Montag Abend war im Verhältniss heftiger : 3h für 1.5 Kkm !

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter Petersen am 18.03.2020 16:46 Report Diesen Beitrag melden

    Also der Stau am Grenzübergang Grevenmacher am Montag Abend war im Verhältniss heftiger : 3h für 1.5 Kkm !

  • Tolle Logik am 18.03.2020 12:01 Report Diesen Beitrag melden

    "Die Polizei empfiehlt weiterhin, die Autobahn 4 weiträumig zu umfahren." Wie soll man das umfahren, wenn es nur einen einzigen (!) offenen Grenzübergang gibt?