Korrekter Sitz vorausgesetzt

08. Dezember 2021 09:17; Akt: 08.12.2021 09:18 Print

FFP2-​​Masken schützen besser als Hygiene-​​Masken

In der Pandemie sind Masken unser treuer Begleiter. Doch welche schützen wie gut? Eine neue Studie gibt detailliert Auskunft.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hygiene- oder FFP2-Masken (ohne Ventil) – welche verhindern Übertragungen des Coronavirus Sars-CoV-2 besser? Dieser Frage sind Forschende des Max-Planck-Instituts für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen (MPIDS) nachgegangen. Ihr Fazit ist eindeutig. FFP2-Masken sind 75 Mal wirkungsvoller als OP-Masken – vorausgesetzt, sie sitzen korrekt und schließen an den Rändern dicht ab, so das Team um Eberhard Bodenschatz im Fachjournal «PNAS».

Wie man das hinbekommt, verrät Bodenschatz in einer Mitteilung des MPIDS: «Eine Maske lässt sich an die Gesichtsform hervorragend anpassen, wenn man ihren Metallbügel vor dem Aufsetzen zu einem abgerundeten W biegt». Dann gelangen die ansteckenden Aerosolepartikel nicht mehr an der Maske vorbei, und auch Brillen beschlagen nicht mehr.

Deutliche Unterschiede

Wie stark die Ansteckungsgefahr je nach Maske und Sitz variiert, zeigen drei Szenarien:

Szenario 1: Tragen eine infizierte und eine nicht infizierte Person gut sitzende FFP2-Masken, beträgt das Ansteckungsrisiko nach 20 Minuten selbst auf kürzeste Distanz kaum mehr als ein Promille (0,01 Prozent).

Szenario 2: Schließen die FFP2-Masken einer infizierten und einer nicht infizierten Person nicht gut ab, steigt die Infektionswahrscheinlichkeit auf rund vier Prozent.

Szenario 3: Wenn die infizierte und die nicht infizierte Person gut sitzende OP-Masken tragen, beträgt die Ansteckungswahrscheinlichkeit innerhalb von 20 Minuten höchstens zehn Prozent.

Wie wichtig das Bedecken von Mund und Nase in Zeiten der Pandemie ist, zeigt eine weitere Berechnung der Forschenden. Begegnen sich zwei Personen ohne Maske, dauert es selbst bei einem Abstand von drei Metern keine fünf Minuten, bis sich eine ungeimpfte Person, die in der Atemluft eines Corona-infizierten Menschen steht, mit 90-prozentiger Sicherheit ansteckt.

Forschende zeigen sich überrascht

«Wir hätten nicht gedacht, dass es bei mehreren Metern Distanz so schnell geht, bis man aus der Atemluft eines Virusträgers die infektiöse Dosis aufnimmt», sagt Bodenschatz. Denn auf diese Distanz hat sich die Atemluft schon kegelförmig im Raum verbreitet; entsprechend verdünnt werden die infektiösen Partikel. Die besonders großen und damit besonders virusreichen Partikel fallen zudem schon nach einer kurzen Strecke durch die Luft zu Boden. «Trotzdem haben wir in unserer Studie auch in drei Metern Entfernung noch ein enormes Ansteckungsrisiko festgestellt, wenn man Infizierten mit einer hohen Viruslast, wie sie bei der vorherrschenden Delta-Variante des Sars-CoV-2-Virus auftritt, für ein paar Minuten begegnet und keine Maske trägt.»

Die Forschenden berechneten das Infektionsrisiko, indem sie diverse Faktoren wie etwa Partikelgrößen, Physik beim Ausatmen, diverse Maskentypen und Risiko des Einatmens von Coronaviren kombinierten. Dabei sind sie nach eigenen Angaben sehr konservativ vorgegangen, wie Bodenschatz erklärt: «Im täglichen Leben ist die tatsächliche Infektionswahrscheinlichkeit sicherlich zehn- bis hundertmal kleiner.» Denn die Luft, die an den Rändern aus der Maske ströme, wird verdünnt, sodass man nicht die gesamte ungefilterte Atemluft abbekommt. Entsprechend sei man «unter realen Bedingungen auf der ganz sicheren Seite.»

(L'essentiel/Fee Anabelle Riebeling)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • L'Observateur am 08.12.2021 11:25 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist keine neue Studie, das weiss man schon seit Jahren. Ausserdem sind FFP3 Masken noch wirkungsvoller. Ein Ganzkörperanzug mit externer Luftversorgung ist noch einmal besser. Aber all das nützt nichts, wenn Geimpfte die infiziert sind sich weiterhin ohne Maske überall frei bewegen können.

  • cateater am 08.12.2021 09:57 Report Diesen Beitrag melden

    was spielt das eine Rolle wie viel diese Masken mehr als die anderen schützen wenn man bei 2G KEINE Maske zu tragen braucht ?! Impfung gut, Maske besser !

  • de Pass am 08.12.2021 11:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Brillen beschlagen im Winter oder bei feuchtigkeit immer an auch wenn die Maske richtig sitzt. Der beste Schutz ist und bleibt die Impfung ! Also BITTE lasst euch Impfen. !!!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • @ArmHannes am 08.12.2021 21:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schwachsinn Wo kann ein Stofffetzen vor Viren schützen. Die Corona Maßnahmen sind eine Farce

    • packtiech am 09.12.2021 07:14 Report Diesen Beitrag melden

      Richtig! Tun sie auch nicht! Muss immer über diese Maskenträger schmunzeln, die tragen die noch wahrscheinlich wenn sie schlafen gehen hahahaha

    einklappen einklappen
  • de Krätzert am 08.12.2021 19:39 Report Diesen Beitrag melden

    ech hun eng super-mega-gudd Mask ! Stécht schon 3 Méint hannen an der Boxentäsch an huët méch nach ëmmer beschützt !! Ech din se och just un, wann ech muss; nët wi aanerer, déi eleng dorëmmer laafen; 1 Kilometer vun all aaneren ewech an se trotden voll schnudd .... Dofir as se jo och nach sou gudd an Form !! Versuërgt iéch; an virun allem; passt op är Mask op an loosst se nët faalen; da gët se dreckeg an soll gewiesselt gin ;-)

  • Kalimero Nero am 08.12.2021 14:18 Report Diesen Beitrag melden

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Op Masken bieten keinen Schutz gegen Viren. Auf der Verpackung steht Schutz gegen Bakterien Staub und Tröpfcheninfektion aber nicht gegen VIREN und Covid-19 ist ein Virus. also lieber FFp2 Masken tragen

  • packtiech am 08.12.2021 12:29 Report Diesen Beitrag melden

    Neinnnnn! Eine Studie hat auch rausgefunden, dass eine ausgewogene und gesunde Ernährung zur Gesundheit beiträgt, wusstet ihr das?

    • de Krätzert am 08.12.2021 19:40 Report Diesen Beitrag melden

      Gähn ..... @packtiech; pack déch

    einklappen einklappen
  • L'Observateur am 08.12.2021 11:25 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist keine neue Studie, das weiss man schon seit Jahren. Ausserdem sind FFP3 Masken noch wirkungsvoller. Ein Ganzkörperanzug mit externer Luftversorgung ist noch einmal besser. Aber all das nützt nichts, wenn Geimpfte die infiziert sind sich weiterhin ohne Maske überall frei bewegen können.