Gen in einem Gen

17. November 2020 16:01; Akt: 17.11.2020 16:01 Print

Forscher machen mysteriöse Corona-​​Entdeckung

Britische Forscher haben nun einen weiteren Teil der Coronavirus-Struktur ablesen können, der bisher verborgen geblieben ist. 

storybild

Britische Forscher machten eine ungewöhnliche Entdeckung bei der Struktur des Coronavirus. (Bild: istock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In den letzten Monaten haben Wissenschaftler bereits unzählige neue Erkenntnisse zum SARS-CoV-2-Virus gesammelt. Doch etwas an seiner Struktur ist bislang niemandem aufgefallen. Ein Gen hatte sich gut versteckt. 

Diese späte Entdeckung überraschte auch die beteiligten Forscher. Das «ORF3d» gehört zur Gruppe der überlappenden Gene, wie Gene innerhalb von anderen Genen bezeichnet werden. Diese werden durch die Bausteine der Virus-RNA verdeckt. Diese Information ist für die weitere Forschung am Virus unerlässlich, da sie einen ernstzunehmenden blinden Fleck darstellt. «Das Übersehen überlappender Gene birgt für uns die Gefahr, wichtige Aspekte viraler Biologie außer Acht zu lassen», so der Bioinformatiker Chase Nelson vom American Museum of Natural History über die Untersuchung.

Die gefundenen Gene könnten für die Replikation des Coronavirus und eine fehlschlagende Immunreaktion des Körpers verantwortlich sein, so Nelson weiter. Bisher ist lediglich bekannt, dass «ORF3d» eine starke Antikörperreaktion auslöst. Welche Rolle es bei einer Coronavirus-Infektion spielt, muss erst erforscht werden. Jetzt kennt die Wissenschaft insgesamt 15 Gene des Virus. 

(L'essentiel/ga)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Keine Paniik - Vorsicht bei Impfung am 17.11.2020 21:16 Report Diesen Beitrag melden

    Oje, ist der jetztige Impfstoff darauf eingerichtet???

Die neusten Leser-Kommentare

  • Keine Paniik - Vorsicht bei Impfung am 17.11.2020 21:16 Report Diesen Beitrag melden

    Oje, ist der jetztige Impfstoff darauf eingerichtet???