Vorsicht im Aufzug

08. Juli 2020 14:27; Akt: 08.07.2020 14:27 Print

Frau ohne Symptome steckt 70 Personen an

Eine Frau aus den USA steckte nach der Rückkehr von einer Reise 70 Hausbewohner in einem Lift an. Sie selbst hatte keine Coronavirus-Symptome.

storybild

Eine Rückverfolgung der Infektionskette in einem Wohnhaus in den USA ergab, dass eine Frau über den kurzen Aufenthalt im Aufzug 70 andere Bewohner angesteckt hat. (Bild: unsplash)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach den großflächigen Lockerungen ist der Alltag langsam wieder eingekehrt. Damit rücken weitere mögliche Gefahrenzonen in den Fokus. Vor allem in kleinen Gemeinschaften auf engem Raum kann es schnell zu einer Verbreitung kommen. Wie verheerend die unsichtbare Gefahr im Fahrstuhl sein kann, zeigt das Beispiel einer Frau, die unwissentlich 70 andere Menschen mit dem Coronavirus angesteckt hat. Ihre eigene Erkrankung verlief symptomlos.

Aus einer Untersuchung des Centers For Disease Control and Prevention geht hervor, dass eine Frau im März von einer Reise von China in die USA zurückkam und in der Heimat unbemerkt zum Superspreader wurde. Sie musste sich zwar in Isolation begeben, zeigte keine Symptome, infizierte während der Quarantäne jedoch 70 Personen in ihrem Wohnhaus, wie ein anschließender Antikörper-Test ergab.

Die Forscher ziehen in ihrem Bericht den Schluss, dass eine Übertragung durch den Lift ermöglicht wurde: «Wir glauben, dass A0 (die Frau) eine asymptomatische Trägerin war und B1.1 (ein durch sie Infizierter) durch Kontakt mit Oberflächen im Fahrstuhl in dem Haus, in dem beide gelebt haben, infiziert wurde. Insgesamt konnten bis zum 22. April 2020 71 positive SARS-CoV-2-Fälle im entsprechenden Gebäude festgestellt werden.»

(L'essentiel/ga)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • WhaleWhisperer am 09.07.2020 10:26 Report Diesen Beitrag melden

    Sind Fahrstühle auch auch die Ursache warum sich schon vorher, während der letzten Wochen vor allem in grossen Wohnblocks meherer Städte in Deutschland gehäuft Leute angesteckt haben und ganze Wohnblocks in Quarantäne und abgeriegelt werden mussten? Müssten Lüftungen in Fahrstühlen kurzfristig angepasst, oder überhaupt erst mal installiert werden? Und die Benutzer angewiesen die Knöpfe mit einem Kugelschreiber zu drücken statt mit dem Finger?

  • loshein am 09.07.2020 16:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Dame kann ja schliesslich schlecht zu Fuss vom 15 Stock in den Wäscheraum, Keller und Abfallcontainer latschen.

  • Jimbo am 08.07.2020 16:08 Report Diesen Beitrag melden

    Also eng klassesch Schmierinfektioun! Wei se hei wuel och all Dag virkënnt. Egal op Cactus Caddy, Touchscreen vun der Bank, Knäppchen am Lift oder Haltestaangen am Bus oder Zuch an Tram. Oder wann dServeuse de gudde kalen Béier zerwéiert wou se virdrun dGlieser op engem aneren Dësch grad ofgeraumt huet...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • loshein am 09.07.2020 16:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Dame kann ja schliesslich schlecht zu Fuss vom 15 Stock in den Wäscheraum, Keller und Abfallcontainer latschen.

  • Packtiech am 09.07.2020 11:34 Report Diesen Beitrag melden

    ja und jetzt folgt wahrscheinlich noch so eine Nachricht: Jugendlicher hat 1000 Personen nach einer privaten Feier angesteckt...Hért doch auf mit diesem Blödsinn was soll das!

  • WhaleWhisperer am 09.07.2020 10:26 Report Diesen Beitrag melden

    Sind Fahrstühle auch auch die Ursache warum sich schon vorher, während der letzten Wochen vor allem in grossen Wohnblocks meherer Städte in Deutschland gehäuft Leute angesteckt haben und ganze Wohnblocks in Quarantäne und abgeriegelt werden mussten? Müssten Lüftungen in Fahrstühlen kurzfristig angepasst, oder überhaupt erst mal installiert werden? Und die Benutzer angewiesen die Knöpfe mit einem Kugelschreiber zu drücken statt mit dem Finger?

  • NickB am 08.07.2020 23:48 Report Diesen Beitrag melden

    Fazit: wenn man nach Hause kommt, sofort Hände waschen. Aber was tun unterwegs wenn man sich mal die Nase putzen will, oder die Augen reiben? Dann muss man wohl immer ein Desinfektions-Alkogel in der Tasche haben?

  • Händewaschen am 08.07.2020 20:21 Report Diesen Beitrag melden

    #MaskStiechDerSeHannen