Saarland

25. Februar 2021 20:31; Akt: 25.02.2021 20:39 Print

Friseure und Gartenmärkte öffnen ab Montag

SAARBRÜCKEN – Die saarländische Regierung hat für den 1. März erste zaghafte Lockerungen auf den Weg gebracht. Außerdem sollen künftig auch Hausärzte Corona-Impfungen verabreichen.

storybild

Auch Einzelhändler dürfen ab Montag wieder einzelnen Kunden mit Termin in ihren Läden empfangen. (Bild: DPA/Oliver Dietze)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit Beginn der nächsten Woche machen im Saarland neben Friseurbetrieben auch Gartenmärkte und Gärtnereien in ihren Außenbereichen wieder auf. Auch ein sogenanntes Termin-Shopping in Ladenschäften des Einzelhandels werde es ab dem 1. März geben, teilte die Staatskanzlei am Donnerstag in Saarbrücken mit. Dabei dürften nach Terminvereinbarung aber höchstens ein Kunde und eine weitere Person des Hausstandes zeitgleich im Laden sein.

Der Ministerrat beschloss am Nachmittag die neue Corona-Verordnung, die ab dem 1. März gilt. Mit den Öffnungen passt sich das Saarland auch an das Nachbarbundesland Rheinland-Pfalz an. Unter strengen Auflagen dürfen ab Montag an der Saar auch körpernahe Dienstleistungen wie nichtmedizinische Fuß-, Hand-, Nagel- und Gesichtspflege wieder angeboten werden, hieß es. Die neue Verordnung ist zunächst sieben Tage gültig.

Keine Öffnungen auf breiter Front

«Es ist nicht die Zeit für großangelegte Öffnungen, aber wir waren uns einig, dass es an der Zeit ist, erste kleinere Erleichterungen zu wagen», teilte Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) mit. Es sei aber weiterhin «größte Vorsicht» geboten. «Wir dürfen es nicht riskieren, dass die Zahlen wieder in gefährliche Höhen ansteigen und wir damit die Fortschritte der letzten Wochen und Monate zunichtemachen.» Maßnahmen müssten weiter eingehalten werden.

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) erklärte: «Es ist höchste Zeit, dass wir eine Perspektive für den Einzelhandel schaffen.» Nun werde ein erster Schritt gemacht. «Unser Ziel muss es sein, den Dauer-Lockdown verantwortlich aufzulösen.» Die Teststrategie sei dabei «ein wichtiges Instrument, um insbesondere die Mutation des Virus auch in den Grenzregionen im Griff zu behalten».

Impfung beim Hausarzt

Das saarländische Gesundheitsministerium hat gemeinsam mit Ärzteverbänden ein Modellprojekt für Corona-Schutzimpfungen durch niedergelassene Ärzte auf den Weg gebracht. Daran sollen sieben spezialisierte Hausarztpraxen quer durchs Land verteilt teilnehmen, wie das Ministerium am Donnerstag mitteilte. Beteiligt sind die Kassenärztliche Vereinigung (KV), die Ärztekammer und der Hausärzteverband.

Bei dem Projekt sollen jeder Praxis aus einer Warteliste wöchentlich 100 Personen der höchsten Priorisierungsstufe zugeteilt werden, die in der Nähe wohnen. Die Hausärzte vereinbaren mit den zugeteilten Personen einen Termin zur Erst- und Zweitimpfung. Den Impfstoff sowie das Impfzubehör erhalten die Praxen über die KV. Die organisatorischen Vorbereitungen laufen den Angaben zufolge bereits. Nach deren Abschluss soll es dann bald die ersten Impfungen geben.

(L'essentiel/DPA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Robbes am 28.02.2021 08:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Deutschlands Pech ist, dass die einzigen die wissen wie die Pandemie bekämpft werden soll, hier sitzen und fiese Kommentare schreiben.

  • Welch eine Konzeptlosigkeit u. am 26.02.2021 16:05 Report Diesen Beitrag melden

    Inkompetenz bei den politisch Verantwortlichen Versagern herrscht, zeigt sich wieder einmal darin, wie sie die Öffnungen des Marktes gestalten u. es stellt sich die logische Frage: Wieso Gartenzentren öffnen dürfen u. die Baumärkte hingegen geschlossen bleiben. Im Corona-Wahn-Gefährlichkeit sollte es doch "logischerweise" eindeutig sein; dass Gleichheit herrscht.

  • Wenn Politiker werkeln am 26.02.2021 08:37 Report Diesen Beitrag melden

    ohne was zu können, wird immer mehr zur Farce!.!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Robbes am 28.02.2021 08:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Deutschlands Pech ist, dass die einzigen die wissen wie die Pandemie bekämpft werden soll, hier sitzen und fiese Kommentare schreiben.

  • Welch eine Konzeptlosigkeit u. am 26.02.2021 16:05 Report Diesen Beitrag melden

    Inkompetenz bei den politisch Verantwortlichen Versagern herrscht, zeigt sich wieder einmal darin, wie sie die Öffnungen des Marktes gestalten u. es stellt sich die logische Frage: Wieso Gartenzentren öffnen dürfen u. die Baumärkte hingegen geschlossen bleiben. Im Corona-Wahn-Gefährlichkeit sollte es doch "logischerweise" eindeutig sein; dass Gleichheit herrscht.

  • Wenn Politiker werkeln am 26.02.2021 08:37 Report Diesen Beitrag melden

    ohne was zu können, wird immer mehr zur Farce!.!