Corona-Winter

21. September 2020 11:38; Akt: 21.09.2020 11:38 Print

Jens Spahn will «Fieberambulanzen»

Als Vorbereitung auf einen möglichen weiteren Anstieg der Corona-Infektionszahlen schlägt Jens Spahn die Einführung von sogenannten Fieberambulanzen vor.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will Deutschland mit Fieberambulanzen, einer neuen Teststrategie und einem besonderen Schutz für Risiko-Gruppen auf einen möglichen weiteren Anstieg der Corona-Infektionszahlen vorbereiten.

«Wir brauchen im Herbst regional und lokal sogenannte Fieberambulanzen, an die sich Patienten mit klassischen Atemwegssymptomen wie Corona und Grippe wenden können», sagte Spahn der Rheinischen Post. Spahn betonte, er setze darauf, dass die Kassenärztlichen Vereinigungen solche zentralen Anlaufstellen vor Ort anbieten würden. «Konzeptionell gibt es die schon – sie sollten im Herbst idealerweise flächendeckend zugänglich sein.» Für eine Weiterentwicklung der Teststrategie will sich Spahn bis Mitte Oktober Zeit lassen.

Der Bundesgesundheitsminister zeigt sich besorgt angesichts der steigenden Infektionszahlen in Ländern wie Österreich, Frankreich und den Niederlanden. Deutschland sei aber gut aufgestellt: «Wir sind deutlich besser vorbereitet auf alles was kommen kann, als wir es im Frühjahr waren», sagt der CDU-Politiker im Deutschlandfunk. In Deutschland seien derzeit immer noch mehr Intensivbetten frei, als Frankreich und Italien zusammen insgesamt hätten. Zudem sei die Belegung besser zu steuern als noch zu Jahresbeginn.

(L'essentiel/Reuters/ore)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • De klengen Pupes am 21.09.2020 14:02 Report Diesen Beitrag melden

    Ich messe Fieber bevorzugt auf die altmodische Art

    einklappen einklappen
  • waateppes am 21.09.2020 23:18 Report Diesen Beitrag melden

    herr spahn vielleicht mal selber fieber messen und sich paar tage hinlegen,vielleicht geht es dann auch wieder besser!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • waateppes am 21.09.2020 23:18 Report Diesen Beitrag melden

    herr spahn vielleicht mal selber fieber messen und sich paar tage hinlegen,vielleicht geht es dann auch wieder besser!!

  • De klengen Pupes am 21.09.2020 14:02 Report Diesen Beitrag melden

    Ich messe Fieber bevorzugt auf die altmodische Art

    • Den_decken-Belles am 21.09.2020 14:39 Report Diesen Beitrag melden

      Jedem Tierchen sein Pläsierchen!

    einklappen einklappen