Tui-Flug

31. August 2020 10:26; Akt: 31.08.2020 10:28 Print

Kein Risikoland, dennoch müssen alle in Quarantäne

Sieben Infizierte befanden sich auf einem Tui-Flug von Griechenland nach Wales. Das hat für alle Reisenden an Bord Konsequenzen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aus den Ferien zurück und ab in die Quarantäne – und das, obwohl die Reisenden gar nicht in einem Risikogebiet waren. Genau das ist Dutzenden Passagieren, die mit dem Tui-Flug BY62215 von Griechenland zurück nach Wales flogen, letzten Dienstag passiert. Der Grund: Sieben Passagiere an Bord wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Die Infizierten stammen nicht aus einer Personengruppe, sondern aus drei.

Nun müssen sich alle Passagiere zu Hause selbst isolieren. «Wer Symptome hat, soll sich sofort testen lassen», sagt Dr. Giri Shankar zu Metro. Laut seinen Angaben sind in Wales jüngere Personen zwischen 20 und 30 hauptsächlich für die Ausbreitung des Virus verantwortlich, weil sie sich zu wenig ans Social Distancing halten.

Laut der Johns Hopkins University zählt Griechenland 10.134 bestätigte Corona-Fälle. Großbritannien registriert 336.670 (Stand 31. August).

(L'essentiel/Nadine Wozny)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 31.08.2020 16:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann keen bedaueren. #bleifmamarschdoheem

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 31.08.2020 16:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann keen bedaueren. #bleifmamarschdoheem