Grossbritannien

27. März 2020 14:21; Akt: 27.03.2020 14:33 Print

Kerngesund, trotzdem stirbt 21-​​Jährige an Corona

In Großbritannien ist eine 21-Jährige offenbar am Coronavirus verstorben, obwohl sie keine Vorerkrankungen hatte. Nun warnt ihre Familie vor dem Virus.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie die britische Zeitung «The Guardian» berichtet, ist Chloe Middleton am 21. März in ihrem Heimatort High Wycombe westlich von London verstorben. Eine offizielle Todesursache gibt es laut den Behörden zwar noch nicht, ihre Familie ist sich aber sicher, dass Chloe am Coronavirus starb. Damit wäre sie mit 21 Jahren das bisher jüngste Covid-19-Opfer in Großbritannien.

Auf Facebook warnt nun ihre Mutter vor den Gefahren des Virus. Auch junge Menschen sollten das Coronavirus nicht unterschätzen. «An alle Leute da draußen, die glauben, dass es sich nur um ein Virus handelt, denkt noch einmal darüber nach. Das Virus hat meiner 21-jährigen Tochter das Leben genommen», schreibt Diane Middleton auf Facebook.

Altersgruppe gehört nicht zur Risikogruppe

Laut Chloes Tante Emily Mistry war die junge Frau völlig gesund und hatte keinerlei Vorerkrankungen. Chloes Familie leide gerade «unter den unvorstellbarsten Schmerzen», erklärte Mistry gegenüber dem «Guardian».

Laut dem BAG gehören Menschen in diesem Alter ohne Vorerkrankungen nicht zur Risikogruppe.

(L'essentiel/mab)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.