Niederlande

05. Dezember 2021 13:59; Akt: 05.12.2021 14:01 Print

Königsmutter Beatrix (83) positiv auf Corona getestet

Die Mutter des niederländischen Königs Alexander, Prinzessin Beatrix, ist positiv auf Corona getestet worden. Sie hat sich in Isolation begeben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Mutter des niederländischen Königs, Prinzessin Beatrix, ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die 83-Jährige habe sich wegen leichter Erkältungsbeschwerden testen lassen, teilte das Königshaus in Den Haag am Samstagabend mit.

Sie habe sich in häusliche Isolation begeben und halte sich an die Regeln für positiv getestete Menschen. Personen, die mit Prinzessin Beatrix in engem Kontakt gewesen seien, würden informiert. Damit verpasst Beatrix den Geburtstag ihrer Enkelin Amalia. Die Kronprinzessin wird am Dienstag 18 Jahre alt.

Beatrix war bis 2013 Königin der Niederlande

Beatrix war Montag von einem viertägigen Arbeitsbesuch auf der niederländischen Karibikinsel Curaçao zurückgekehrt. Wie die niederländische Nachrichtenagentur ANP berichtete, sagte sie dort, dass sie zweimal gegen das Coronavirus geimpft ist und auch eine Auffrischimpfung empfangen hat. Sie habe am späten Sonntagabend mit einem Linienflug der KLM die Rückreise angetreten.

Niederländische Medien vermuten, dass beim Arbeitsbesuch auf Curaçao die Corona-Regeln nicht immer strikt eingehalten worden sind. Auch auf Bildern, die das niederländische Königshaus auf Twitter veröffentlich hat, ist die Königsmutter ohne Maske zu sehen. Ebenso sollen die Abstandsregeln nicht immer eingehalten worden sein, wie «RTL Nieuws» berichtet.

Beatrix war vom 30. April 1980 bis zum 30. April 2013 Königin der Niederlande. Danach übergab sie ihr Amt ihrem Sohn Willem-Alexander. Seit ihrer Abdankung lautet ihr offizieller Titel Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Beatrix der Niederlande.

(L'essentiel/DPA/bre)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.