Coronavirus

13. Juli 2020 13:06; Akt: 13.07.2020 13:07 Print

Kroatien führt jetzt auch die Maskenpflicht ein

Die Infektionszahlen an der Adria steigen weiter an. Kroatien will dem gefährlichen Trend nun entgegenwirken.

storybild

Seit Montag muss auch in Kroatien jeder eine Maske tragen. (Bild: (Bild: iStock))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zunächst sah es tatsächlich so aus, als ob das Coronavirus einen Bogen um Kroatien gemacht hätte. Kurzzeitig war die Zahl der Corona-Erkrankungen sogar auf Null gefallen. Seit Anfang Juli ist jedoch ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen. Täglich liegt die Zahl der Neuinfektionen im dreistelligen Bereich, aktuell sind über 1.000 Menschen an Corona erkrankt. 

Urlaubsorte aber sicher

Kroatien will nun die weitere Verbreitung stoppen und setzt auf die Maskenpflicht. Seit Montag gilt in geschlossenen Räumen die Maskenpflicht. Das heißt: In Supermärkten, in Restaurants oder auch in öffentlichen Verkehrsmitteln muss der Mund-Nasen-Schutz aufgesetzt werden. 

Urlauber sollten jetzt aber nicht in Panik verfallen. Die Behörden verweisen darauf, dass die hohen Zahlen auf regionale Cluster zurückzuführen sind. Die meisten Hotspots befinden sich weit entfernt von den touristischen Gebieten, wie zum Beispiel im Osten Slawoniens. In den Tourismus-Gebieten, wie Sibenik, wurde seit Tagen keine einzige Infektion bestätigt.

(L'essentiel/slo)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.