Coronavirus

04. August 2021 15:53; Akt: 04.08.2021 17:21 Print

Lambda zeigt sich resistent gegen Impfstoffe

Ein Forscherteam aus Japan weist der Lambda-Variante eine mögliche Resistenz gegen Impfstoffe nach – und fordert die WHO auf, den Virus-Typ als besorgniserregend einzustufen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Laut einer neuen Studie japanischer Forscherinnen und Forscher ist die Corona-Variante Lambda möglicherweise gegen Antikörper resistent. Zudem könnte dieser Virus-Typ, der vor allem in Lateinamerika auftritt, noch viel ansteckender sein als der Urtyp von Sars-CoV-2.

Das Forscherteam untersuchte unter anderem das Spike-Protein der Lambda-Variante. In diesem Protein fanden die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen drei Mutationen, die möglicherweise dazu führen, dass das Virus weniger gut von Antikörpern neutralisiert werden kann. Zwei weitere Mutationen könnten dafür verantwortlich sein, dass Menschen sich leichter mit Lambda – auch C.37 genannt – anstecken. Anders gesagt: Der Virus-Typ ist ansteckender und Impfungen schützen schlechter vor einer Infektion.

Die Lambda-Variante wurde erstmals im August 2020 in Peru identifiziert. In dem Land wurden seit April 81 Prozent aller analysierten Corona-Fälle Lambda zugeordnet. In Argentinien und Chile waren es in den vergangenen Monaten rund ein Drittel. Auch in Ecuador kommt sie mittlerweile gehäuft vor.

Soll Lambda als «besorgniserregende Variante» eingestuft werden?

Die Variante steht seit Juni unter besonderer Beobachtung der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Corona-Varianten werden von der WHO in zwei Kategorien eingeteilt: Varianten unter Beobachtung («variants of interest»), die zu gehäuften Fällen führen oder in mehreren Ländern auftreten. Dazu gehört Lambda. Eine Stufe höher stehen die besorgniserregenden Varianten («variants of concern»). Sie sind nachweislich ansteckender, schwerer bekämpfbar oder führen zu schwereren Erkrankungen. Darunter fällt etwa die Delta-Variante, wegen der die geplante Corona-Öffnung in Großbritannien verschoben wurde.

Das japanische Forscherteam ruft nun dazu auf, Lambda als «variant of concern» zu listen, als besorgniserregende Mutante, wie «Spiegel Online» berichtet. Lambda erfülle die Kennzeichen für diese Einstufung. Der leitende Forscher der Studie, Kei Sato von der Universität Tokio, ist besorgt: Lambda könne «eine potenzielle Bedrohung für die menschliche Gesellschaft» darstellen.

(L'essentiel/Karin Leuthold)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • mascarade am 04.08.2021 17:26 Report Diesen Beitrag melden

    neuer Lockdown ab November angekündigt... soll keinen mehr überaschen... und die impfung war leider für die nix...

    einklappen einklappen
  • kaa am 04.08.2021 18:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Et geet esou lues duer!. Souguer de verstännigsten Mensch huet d‘Nues voll. Et schéngt wéi wann den engleschen Premier ett verstann hätt: am Rescht vun der EU nach just „copy paste“ :-))

  • veritis am 04.08.2021 20:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    demain, le variant lambada?

Die neusten Leser-Kommentare

  • OMS Staff am 06.08.2021 09:47 Report Diesen Beitrag melden

    Il n'est pas classé comme inquiétant mais d’intérêt. Ce n'est pas pareil...

  • LAMBALESCOUILLES am 05.08.2021 14:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    On verra si fort ou pas.Mais tant que tout les zozos ne sont pas vaccinés il y aura des variants.

    • c'est "lambDa" ;) am 06.08.2021 00:51 Report Diesen Beitrag melden

      Faire un tel pari serait prouver une forte méconnaissance de la biologie et des mécanismes du système immunitaire... Nous ne sommes pas tous politiciens.

    einklappen einklappen
  • Wenigstens etwas, was sich wehrt am 05.08.2021 12:36 Report Diesen Beitrag melden

    "Mensch" muss es nur "erkennen"!

  • Lambada am 05.08.2021 12:13 Report Diesen Beitrag melden

    Lambda never heard about this new vesion. Why only now... we should stop all the travels in and out in order to avoid that this Lambda will reach Europe... please publish also the article in for Essentiel French.

    • @Lambada am 05.08.2021 12:50 Report Diesen Beitrag melden

      no u should go into your cellar to protect you, we want to live!

    • Lambada am 05.08.2021 17:54 Report Diesen Beitrag melden

      Il est déjà parmi nous.

    einklappen einklappen
  • Mlké am 05.08.2021 11:20 Report Diesen Beitrag melden

    Davos corporations on blen reussl.