Schutzausrüstung

11. Mai 2020 15:58; Akt: 11.05.2020 16:27 Print

Luxemburgs Zahnärzte erhalten volles Programm

LUXEMBURG – Anzüge, Masken mit Partikelfilter, Schutzbrillen und Visiere: Der Staat versorgt die Zahnärzte mit besonders viel Schutzkleidung.

storybild

Seit dem 4. Mai sind die Zahnarztpraxen in Luxemburg wieder geöffnet. Zuvor gab es lediglich einen zahnärztlichen Notdienst. (Bild: AFP/Claus Fisker)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zum Schutz vor dem hoch ansteckenden Coronavirus sind die Ärzte des Großherzogtums, die nun schon seit einer Woche wieder ihre Patienten empfangen dürfen, bereits mehrere Male vom Staat mit Schutzmasken beliefert worden. Wie Gesundheitsministerin Paulette Lenert in einer parlamentarischen Stellungnahme erklärt, hätten alle Ärzte seit dem Beginn der Pandemie schon drei Mal 200 chirurgische Masken erhalten.

Weil sich die Zahnärzte dem Mund eines Patienten zwangsläufig bis auf wenige Zentimeter nähern müssen, sind sie in besonderem Maße gefährdet, sich mit dem Coronavirus zu infizieren. Deshalb hätten sie nicht nur Masken mit Partikelfilter, sondern auch Schutzanzüge, Visiere, Schutzbrillen und Schürzen bekommen. «Wir haben die Zahnarztpraxen insgesamt mit 8000 Tyvek-Anzüge, 45.000 FFP2-Masken, 500 Visieren, 1000 Schutzbrillen und 45.000 Kitteln versorgt», erklärt Lenert.

Das Gesundheitsministerium wolle aber nicht zum «Versorger» der Arztpraxen werden. Die Regierung fordert die Praxen auf «sich in einer Einkaufsgenossenschaft zu organisieren oder sich den ähnlichen Bemühungen der Krankenhäuser anzuschließen».

(fl/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Knueterer am 12.05.2020 12:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @JP la Garde also mir huet bis elo nach keen Zänndokter säi Paiziedel gewiissen

  • JP La Garde am 11.05.2020 21:16 Report Diesen Beitrag melden

    Grad déi wou dn Gros vun hinnen wait iwer 10.000€ netto hun. WAHNSINN

Die neusten Leser-Kommentare

  • Knueterer am 12.05.2020 12:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @JP la Garde also mir huet bis elo nach keen Zänndokter säi Paiziedel gewiissen

  • JP La Garde am 11.05.2020 21:16 Report Diesen Beitrag melden

    Grad déi wou dn Gros vun hinnen wait iwer 10.000€ netto hun. WAHNSINN