Corona in Luxemburg

30. November 2021 17:44; Akt: 30.11.2021 17:49 Print

Luxemburg beklagt einen weiteren Corona-​​Toten

LUXEMBURG – Das Großherzogtum sieht sich wieder mit steigenden Zahlen konfrontiert. Wie die Situation in den Teststationen und Krankenhäusern ist, erfahren Sie täglich hier.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mehr Informationen

• Alle News, Entwicklungen und neuesten Vorgaben zur Corona-Krise finden Sie in unserem Dossier.

• Auf der Website des Gesundheitsministeriums finden Sie weitere Zahlen und Infografiken zum Verlauf der Pandemie in Luxemburg.

Dienstag, 30. November

Auch am Montag hat Luxemburg ein weiteres Corona-Opfer zu beklagen. Wie die Santé weiter mitteilt, waren von 2924 durchgeführten Tests in den vergangenen 24 Stunden 171 positiv.

In den Krankenhäusern des Landes werden derzeit 64 Covid-Patienten betreut, zwölf davon auf der Intensivstation.

Montag, 29. November

Seit Freitag sind in Luxemburg acht Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert worden. Das teilt die Santé am Montag mit. Damit sind seit Beginn der Krise 874 Menschen mit oder an einer Infektion mit Corona gestorben.

Insgesamt wurden zudem 902 Neuinfektionen festgestellt. 79 davon wurden am Sonntag bei 612 Corona-Tests identifiziert. 447 entfallen auf den Zeitraum von Freitag auf Samstag, 376 wurden von Samstag auf Sonntag entdeckt. In den Krankenhäusern werden am Montag 60 Patienten behandelt, zehn davon auf Intensiv.

Freitag, 26. November

Das Großherzogtum hat erneut zwei weitere Todesfälle zu beklagen. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Corona-Opfer in Luxemburg auf 866.

In den vergangenen 24 Stunden wurden zudem 335 weitere Infektionen registriert. 53 Patienten werden derzeit in den Krankenhäusern des Landes behandelt, davon zehn auf der Intensivstation.

Donnerstag, 25. November

Die Zahl der Corona-Todesopfer hat sich in den vergangenen 24 Stunden um zwei auf 864 erhöht. Im selben Zeitraum wurden 421 Neuinfektionen registriert bei 5429 durchgeführten Tests.

In den Krankenhäusern des Landes werden derzeit 53 Corona-Patienten behandelt, davon elf auf der Intensivstation.

Mittwoch, 24. November

556 Neuinfektionen wurden in den vergangenen 24 Stunden vom Gesundheitsministerium registriert. Das ist der höchste Wert des Jahres. Zuletzt wurden ähnlich viele Neuinfektionen Mitte Dezember 2020 registriert.

Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert, in den Intensivstationen des Landes werden aktuell elf Patienten behandelt.

Dienstag, 23. November

In den vergangenen 24 Stunden hat das Gesundheitsministerium 159 neue Corona-Infektionen registriert. Im gleichen Zeitraum wurden 2913 Tests durchgeführt.

Die Zahl der Intensivpatienten ist um drei auf mittlerweile 13 gestiegen. Weitere Todesopfer sind in Luxemburg nicht zu beklagen.

Montag, 22. November

Über das Wochenende wurden in Luxemburg 677 Neuinfektionen registriert (323 am Freitag, 283 am Samstag, 71 am Sonntag). Gleichzeitig wurden 8124 Tests durchgeführt (4291 am Freitag, 3056 am Samstag, 777 am Sonntag).

Auf den Intensivstationen des Landes werden derzeit zehn Patienten behandelt.

Die Zahl der Corona-Opfer bleibt unverändert.

Freitag, 19. November

Erneut registriert das Großherzogtum hohe Infektions-Zahlen. In den vergangenen 24 Stunden kamen 300 Neuinfektionen auf 3979 durchgeführte Tests.

Die Zahl der Todesfälle hat sich nicht verändert, die Zahl der Intensiv-Patienten in den Krankenhäusern des Landes verharrt bei neun.

Donnerstag, 18. November

Drei weitere Einwohner sind an den Folgen ihrer Corona-Erkrankung gestorben, teilt das Gesundheitsministerium mit. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Todesfälle seit Beginn der Krise auf 862.

Außerdem wurden am Mittwoch 299 Bewohner positiv auf das Virus getestet, bei insgesamt 4278 durchgeführten Tests. Dies entspricht einer Positivrate von 6,99 Prozent.

Mittwoch, 17. November

Zur Wochenmitte steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen erneut sprunghaft an. Eine derart große Zahl an Neuinfektionen hat es in diesem Jahr noch nicht gegeben. Von den 4613 durchgeführten Tests, die in Luxemburg seit Dienstag auswertet worden sind, waren 10,66 Prozent positiv. 335 der positiven Tests wurden auf Verordnung eines Arztes durchgeführt, 156 Tests wurden im Rahmen der Kontaktnachverfolgung gemacht. Neben den bestätigten Corona-Patienten befinden sich noch zwei weitere Verdachtsfälle im Krankenhaus, außerdem werden 19 Patienten der Normalstationen wegen Corona isoliert.

Dienstag, 16. November

Im Großherzogtum bleibt die Zahl der Neuinfektionen weiterhin auf einem relativ hohen Niveau. Wie das Gesundheitsministerium am Dienstag mitteilt, wurden in den vergangenen 24 Stunden 129 Neuinfektionen bei 2535 durchgeführten Tests registriert. Die Santé gibt die Positivitätsrate mit 5,09 Prozent an, der R-Wert liegt bei 1,02.

Montag, 15. November

Im Großherzogtum sind seit Freitag vier neue Todesfälle im Zusammenhang mit der Coronavirus gemeldet worden. Allein am Samstag (13.11.) wurden drei Corona-Tote bei der Santé registriert, wie das Ministerium am Montag mitteilt. Insgesamt wurden übers Wochenende 490 Neuinfektionen gezählt. Von Sonntag auf Montag wurden 655 Tests ausgewertet, wovon 7,66 Prozent positiv waren. Die Siebentagesinzidenz lag nach Zahlen des Gesundheitsministeriums am Sonntag bei 206.

Donnerstag, 12. November

In den vergangenen 24 Stunden wurden im Großherzogtum 179 Neuinfektionen registriert. 3141 Tests wurden im gleichen Zeitraum durchgeführt. Die Santé gibt die Positivitätsrate mit 5,7 Prozent an, der R-Wert liegt bei 1,03.

Donnerstag, 11. November

Die Santé meldet am Donnerstag erneut hohe Infektionszahlen: Von 3218 in den vergangenen 24 Stunden durchgeführten Tests waren 243 positiv.

Erneut sind zwei Menschen an den Folgen der Erkrankung gestorben, womit die Gesamtzahl der Todesfälle auf 854 steigt.

Mittwoch, 10. November

Die Infektionszahlen im Großherzogtum machen einen weiteren großen Sprung – von 3825 durchgeführten Tests waren 347 positiv. 15 Personen werden derzeit intensivmedizinisch in Luxemburg versorgt. Die Zahl des Todesopfer bleibt derweil bei 852.

Dienstag, 9. November

Auf 2640 Tests registrierte das Gesundheitsministerium in den vergangenen 24 Stunden mit 185 Neuinfektionen erneut einen hohen Wert. Gleichzeitig stieg die Zahl der Corona-Opfer erneut auf 852 (+1).

Montag, 8. November

Das Gesundheitsministerium meldet am Montag von 624 Tests 41 positive. Zwei Personen sind übers Wochenende den Folgen des Virus erlegen. Die Intensivstationen des Landes betreuen derzeit zwölf Corona-Patienten.

Freitag, 5. November

Im Großherzogtum bleiben die Infektionszahlen auf einem relativ hohen Niveau. Nach den 432 Neuansteckungen am Donnerstag hat die Santé am Freitag 219 Fälle gemeldet, bei 3133 durchgeführten Tests. Die Positivitätsrate wird am Freitag mit 6,99 angegeben, der R-Wert mit 1,19.

Donnerstag, 4. November

Die Corona-Welle, die Europa derzeit fest im Griff hat, sorgt auch in Luxemburg für einen sprunghaften Anstieg. 432 Neuinfektionen wurden in den vergangenen 24 Stunden im Großherzogtum registriert, bei 4569 durchgeführten Tests. Ein derart hohe Zahl wurde zuletzt im vergangenen Dezember verzeichnet. Damals wurden allerdings rund fünfmal so viele Patienten im Krankenhaus behandelt.

Erneut ist auch ein Mensch an den Folgen der Erkrankung ums Leben gekommen, wodurch die Zahl der Corona-Toten in Luxemburg auf 849 steigt.

Mittwoch, 03. November

Im Großherzogtum sind in den vergangenen 24 Stunden 97 Neuinfektionen bei 2255 durchgeführten PCR-Tests registriert worden. Todesfälle wurden keine weiteren verzeichnet. Der Anteil der Intensiv-Patienten ist um eine weitere Person auf 13 gestiegen.

Da besonders gefährdete Personen und mit Johnson&Johnson Geimpfte inzwischen eine zusätzliche Dosis erhalten können, werden diese Impfdosen ab sofort als «zusätzliche Dosis» im Tagesbericht der Santé aufgeführt. Durch die Neuzuordnung dieser bereits vergebenen Impfdosen reduziert sich die zuvor veröffentlichte Zahl der Personen mit vollständigem Impfschutz.

Dienstag, 02. November

In den vergangenen 24 Stunden hat die Santé zwei Corona-Todesfälle registriert. Insgesamt sind nach dem langen Wochenende fünf Personen an den Folgen ihrer Infektion verstorben. Zu 26 Patienten auf der Normalstation kommt noch ein Patient aus Belgien hinzu.

Freitag, 29. Oktober

In Luxemburg sind binnen 24 Stunden 182 neue Infektionen bei 4013 Tests mit dem Corona-Virus registriert worden. Daraus ergibt sich eine Positivitätsrate von 4,54 Prozent. Das teilt die Santé am Freitag mit. Die Reproduktionszahl liegt bei 1,06. In den vergangenen 24 Stunden kamen keine weiteren Todesopfer hinzu. Seit Beginn der Pandemie sind in Luxemburg 843 Menschen nach einer Coronainfektion gestorben.

Donnerstag, 28. Oktober

In den vergangenen 24 Stunden wurden 138 neue Corona-Infektionen in Luxemburg registriert bei 3291 durchgeführten Tests. Die Zahl der Patienten im Krankenhaus bleibt mit 36 unverändert, allerdings ist die Anzahl der Intensivpatienten auf 10 gestiegen.

Mittwoch, 27. Oktober

Die Corona-Zahlen in Luxemburg steigen wieder deutlich. In den vergangenen 24 Stunden wurden 239 Neuinfektionen registriert, außerdem hat das Großherzogtum einen weiteren Todesfall zu beklagen. Damit sind 843 Menschen an den Folgen der Erkrankung gestorben.

In dn Krankenhäusern des Landes werden aktuell 36 Corona-Patienten behandelt, davon neun auf der Intensivstation.

Dienstag, 26. Oktober

In Luxemburg wurden in den vergangenen 24 Stunden 161 Corona-Neuinfektionen registriert. Das meldet die Santé am Dienstag. Der R-Wert wird in dem Bericht mit 1,08 angegeben. Das heißt, das jeder Infizierte mehr als einen anderen Menschen mit dem Virus ansteckt. Die Zahl der verabreichten Impfdosen steigt am Dienstag um 1112 auf insgesamt 806.395. Damit gelten 414.992 Menschen als komplett geimpft.

Seit Beginn der Pandemie sind 842 nach einer Coronainfektion gestorben. Weitere Todesfälle meldete das Gesundheitsministerium am Dienstag nicht.

Montag, 25. Oktober

In den vergangenen 24 Stunden sind bei 395 Tests zwölf positive Ergebnisse registriert worden. Die Anzahl der Todesfälle blieb über das Wochenende unverändert bei 842. Insgesamt hat die Santé über das Wochenende 5895 Tests und 359 Neuinfektionen registriert.

Freitag, 22. Oktober

Das Gesundheitsministerium meldet am Freitag 141 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Großherzogtum. Die Zahl der aktiven Infektionen geht von 1607 auf 1588 zurück. In den Krankenhäusern des Landes werden derzeit 22 Corona-Patienten behandelt, davon weiterhin fünf auf der Intensivstation.

Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona wurden am Freitag nicht gemeldet.

Donnerstag, 21. Oktober

131 Neuinfektionen wurden seit Mittwoch in Luxemburg registriert, wie de Santé am Donnerstag mitteilt. Die Zahl der aktiven Infektionen sinkt im Vergleich zum Vortag leicht um 30 auf jetzt 1607. In den Krankenhäusern werden zwei Patienten weniger behandelt als am Mittwoch. Die Zahl der Intensivpatienten sinkt ebenfalls um zwei.

Mittwoch, 20. Oktober

246 positive Testergebnisse hat die Santé registriert. Ähnlich hohe Zahlen um 250 Neuinfektionen hat es seit einem halben Jahr nicht mehr gegeben. 3286 Tests sind insgesamt durchgeführt worden. Außerdem sind zwei Personen an den Folgen ihrer Infektion gestorben.

Dienstag, 19. Oktober

In den vergangenen 24 Stunden ist die Zahl der Corona-Opfer auf 840 gestiegen. Von 2195 Tests waren 103 positiv. Die Zahl der Covid-Patienten auf der Intensivstation bleibt zu Montag gleich, demnach werden weiterhin sieben Personen dort betreut.

Montag, 18. Oktober

Seit Freitag wurden, neben den 17 für Sonntag gemeldeten Infektionen, 244 Neuinfektionen in Luxemburg registriert, wie das Gesundheitsministerium am Montag mitteilt. 134 Infektionen entfallen dabei auf den Freitag und 110 auf den Samstag. Dennoch sinkt die Zahl der aktiven Infektionen im Vergleich zum vergangenen Freitag um 37. Während die Zahl der bestätigten Corona-Patienten in den Kliniken zum Wochenstart zurück geht, werden gleichzeitig mehr Patienten auf den Intensivstationen behandelt. Sieben Covid-Patienten sind am Montag auf intensivmedizinische Betreuung angewiesen.

Freitag, 15. Oktober

In den vergangenen 24 Stunden ist die Zahl der Corona-Opfer im Großherzogtum auf 839 Personen gestiegen. Weiter meldet die Santé, dass von 2552 Tests 91 positiv ausfielen. Die Lage in den Krankenhäusern bleibt indes weiterhin stabil, vier Menschen werden derzeit intensivmedizinisch behandelt.

Donnerstag, 14. Oktober

Bei 2827 durchgeführten Tests meldet die Santé 165 positive Fälle. Die Impfquote liegt inzwischen bei 74,7 Prozent, rund ein Prozent höher als zu Monatsbeginn.

Mittwoch, 13. Oktober

In den vergangenen 24 Stunden sind 3073 Tests durchgeführt worden. Die Zahl der Patienten in den Krankenhäusern ist gleich geblieben, die Zahl der aktiven Infektionen jedoch um fast 100 registrierte Fälle gestiegen. Eine weitere Person ist an den Folgen der Krankheit gestorben.

Dienstag, 12. Oktober

2248 Tests sind in den vergangenen 24 Stunden durchgeführt worden. Die Impfkampagne läuft weiter schleppend, die Impfquote ist innerhalb einer Woche nur um 0,6 Prozentpunkte auf aktuell 74,5 Prozent gestiegen.

Montag, 11. Oktober

Nach den neuesten Zahlen der Santé ist eine weitere Person an den Folgen der Corona-Erkrankung gestorben. 248 Tests sind in den vergangenen 24 Stunden durchgeführt worden. In den Kliniken des Landes werden aktuell sechs Personen weniger behandelt als noch vor einer Woche.

Freitag, 8. Oktober

Die Corona-Lage im Großherzogtum bleibt weiterhin stabil, wenn auch – wie bei der heutigen Pressekonferenz bekannt gemacht wurde – eine leichte Tendez nach oben zu beobachten ist. Von 3715 Tests, die in den vergangenen 24 Stunden durchgeführt wurden, waren 77 positiv. Auf den Intensivstationen des Landes werden akutell fünf Covid-Patienten versorgt.

Donnerstag, 7. Oktober

Von 2753 durchgeführten Tests waren diesmal 160 positiv. Das teilte die Santé am Donnerstagnachmittag mit. Auf den Intensivstationen des Landes werden derzeit sechs Corona-Patienten betreut.

Mittwoch, 6. Oktober

2454 Corona-Tests sind in Luxemburg in den vergangenen 24 Stunden durchgeführt worden, wie das Gesundheitsministerium am Mittwoch mitteilt. Von den 161 positiven Tests wurden 81 auf Verordnung eines Arztes und 74 im Rahmen des Contact Tracings durchgeführt. Die Gesamtzahl der Todesopfer, die seit Beginn der Coronakrise im Großherzogtum verzeichnet wurden, steigt durch den Todesfall am Mittwoch auf 836.

Dienstag, 5. Oktober

Wie das Gesundheitsministerium am Dienstag mitteilt, sind seit Montag 1817 Corona-Tests durchgeführt worden. Fast 100 davon fielen positiv aus. Damit steigt die Zahl der aktiven Infektionen leicht an im Vergleich zum Vortag.

Montag, 4. Oktober

Am gestrigen Sonntag wurden in Luxemburg 284 Coronatests durchgeführt, drei davon fielen positiv aus. Die Zahl der aktiven Infektionen im Land fällt damit auf den niedrigsten Wert seit gut zwei Wochen. Die Situation in den Krankenhäusern ist weiter stabil, acht Covid-Patienten müssen derzeit intensivmedizinisch behandelt werden.

Freitag, 1. Oktober

Wie die Santé mitteilt, wurden seit gestern bei 2305 Tests 107 Neuinfektionen registriert. Die Zahl der hospitalisierten Corona-Erkrankten bleibt bei 26, neun Menschen werden intensivmedizinisch betreut.

Donnerstag, 30. September

In den vergangenen 24 Stunden wurden auf 2541 Tests 89 Neuinfektionen festgestellt. In den Krankenhäusern des Landes bleibt die Lage weiterhin stabil. Von insgesamt 26 Corona-Patienten, werden acht auf der Intensivstation versorgt.

Mittwoch, 29. September

Von mehr als 3021 Covid-Tests schlugen in Luxemburg gestern 132 positiv aus. Damit steigen Inzidenz und die Zahl der aktiven Infektionen weiter leicht an, jedoch in unbedenklichen Sphären. Mit landesweit 25 stationär zu behandelnden Covid-Patienten droht auch den Krankenhäusern keine Überbelastung.

Dienstag, 28. September

68 von 1753 am gestrigen Montag in Luxemburg durchgeführten Covid-Tests waren positiv. Die Situation in den Krankenhäusern des Landes ist stabil. 22 Corona-Patienten müssen derzeit stationär behandelt werden, davon neun intensivmedizinisch.

Montag, 27. September

Zwischen Freitag und dem gestrigen Sonntag wurde bei 168 Personen per Test in Luxemburg eine Corona-Infektion festgestellt. Laut Mitteillung des Gesundheitsministerums von Montagmittag müssen 20 Covid-Erkrankte derzeit in den Krankenhäusern des Landes behandelt werden.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ich finde am 07.10.2021 14:33 Report Diesen Beitrag melden

    es wäre wichtig das Alter der verstorbenen Personen jedesmal durchzugeben. Das würde Aufschlussreich sein.

    einklappen einklappen
  • de pol am 29.09.2021 17:45 Report Diesen Beitrag melden

    alles panik mache.....

    einklappen einklappen
  • lars oddotir CHL am 08.10.2021 10:49 Report Diesen Beitrag melden

    esou wäit wi ech info´s hun , leit keen mam virus ander klinik DEEN muss künstlech beotemen gin.an ech schaffen ander klinik,een deen eppes annischteres seet ass een LIGGENER

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • @ArmHannes am 30.11.2021 20:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    noch einen Corona Toten Wie alt??

  • 123 am 28.11.2021 14:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fir eng Kontroll a Spidol, eraus mam Virus. Oder och net eraus. Ass daat NORMAL??

  • Claude am 27.11.2021 00:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Normal kuck dei discoen all sinn voll kennt en eran eunie tester oder test op da platz dad as joo nemei erlabt neierens dad schlemms kennt en eran eunie en covid check leit ginn eran geloss kee metar abstand hapt saach as et voll kee mensch kontroliert weg reageiert drop verstarkt kontrollen as normal dass ais zuel erop geht

  • JOHNNY am 25.11.2021 19:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Op mannst 1 vun den 2 Persounen dei den 25.11.2021 gestuerwen ass, war duebel geimpft an 60+…. Mee dat seet en eis jo net…

  • Arm am 25.11.2021 17:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Variante mit der wissenschaftlichen Bezeichnung B.1.1.529 "weist eine sehr hohe Anzahl von Mutationen Wieder eine neue Variante entdeckt da wird Nix in Luxemburg Gesagt