Italien

25. März 2020 14:45; Akt: 26.03.2020 10:51 Print

Priester aktiviert aus Versehen die Facebook-​​Filter

Die Predigt mit Konfettiregen und Mafia-Outfit eines italienischen Priesters wird gerade zum viralen Hit. Wohl selten wurde während einer Messe so viel gelacht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Da will die katholische Kirche mit der Zeit gehen und macht eigentlich alles richtig: Der Priester der Sankt Benedikts-Kirche in Polla (Italien) hält den Fastengottesdienst am Freitag alleine, um das Versammlungsverbot aufgrund des Coronavirus zu respektieren. Per Facebook streamt er live zu seinen Gläubigen, die bequem von zu Hause aus die Messe mitverfolgen können.

Predigt im Mafia-Outfit

Die Veranstaltung wird aber zur Lachnummer: Offenbar aktivierte der Priester unabsichtlich die Facebook-Filter. Der Geistliche predigte vor dem Altar unter Konfettiregen, mal im Mafia-Outfit mit Hut und dunkler Sonnenbrille oder mit einem Robocop-Helm auf dem Kopf. Wohl selten wurde während einer Messe so viel gelacht.

Trotzdem machen sich die italienischen Medien kaum lustig über den Fauxpas. Viel mehr freuen sie sich über die Aufmunterung.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Friedrich am 25.03.2020 18:42 Report Diesen Beitrag melden

    Excellent :-)

  • Jesus am 25.03.2020 21:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Amen :-)

  • bisounours am 26.03.2020 10:02 Report Diesen Beitrag melden

    Merci pour ce fou rire ca fait trop du bien :))) courage à tous

Die neusten Leser-Kommentare

  • bisounours am 26.03.2020 10:02 Report Diesen Beitrag melden

    Merci pour ce fou rire ca fait trop du bien :))) courage à tous

  • Jesus am 25.03.2020 21:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Amen :-)

  • Friedrich am 25.03.2020 18:42 Report Diesen Beitrag melden

    Excellent :-)

  • Luxo2 am 25.03.2020 18:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ah ah.