«Schaden kann es nicht»

29. März 2020 11:05; Akt: 29.03.2020 11:11 Print

Saar-​​Virologe rät im TV zum Schnaps trinken

In der Sendung «Rundum Gesund» im SWR hat der saarländische Virologe Jürgen Rissland einen etwas sonderbaren Tipp zur Corona-Prophylaxe.

Der Virologe Jürgen Rissland redete in der Sendung über Alkohol und das Corona-Virus. (Video: SWR)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jürgen Rissland ist Virologe am Universitätsklinikum des Saarlands und war am vergangenen Montag zu Gast in einer Spezialausgabe der Sendung «Rundum Gesund» des Südwestrundfunks. In der Live-Sendung wurden Zuschauerfragen zum Thema Coronavirus beantwortet. Moderator Dennis Wilms spricht ihn darauf an, dass regelmäßiges Trinken vorbeugend wirken könne. «Dann spüle ich die Viren den Rachen runter, möglichst noch mit etwas Alkoholischem, das mögen die Viren auch nicht», liest er aus einer Zuschauerfrage vor.

«Ja, das stimmt natürlich. Und je hochprozentiger der Alkohol ist, umso besser ist das», entgegnet Rissland trocken. Wenn man Whisky-Liebhaber sei, sei das das vielleicht gar nicht so eine schlechte Methode. «Dass man das nicht im Viertelstundentakt machen kann, liegt auf der Hand», relativiert er dann.

«Darf das nicht falsch verstehen»

Wilms unterbricht ihn: «Haben Sie jetzt tatsächlich unsere Zuschauer dazu aufgerufen, hochprozentigen Alkohol zu trinken?» Der Virologe reagiert verlegen – und gießt weiter Öl ins Feuer. «Ich würde sagen, schaden kann es nicht.» Dann rudert er ganz schnell zurück und stellt klar: «Man darf das jetzt nicht falsch verstehen.»

Rissmann erklärt dann, dass es ihm darum gegangen sei, klar zu machen, dass das Virus für Alkohol empfänglich sei, weil es eine Fetthülle habe. Diese würde vom Alkohol kaputt gemacht, das Virus so also unschädlich gemacht.

In unseren thematischen Newstickern informieren wir Sie täglich über das Coronavirus und seine Folgen:

● Luxemburg

● Großregion

● Europa / Welt

● Wirtschaft

● Sport

(L'essentiel/lha)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Superjemp am 29.03.2020 16:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kachkéis hëlleft bestëmt och !

  • coms am 29.03.2020 19:58 Report Diesen Beitrag melden

    jo kloer, wanns de total breed bass kriss de nemmen halschend matt wann de doheem bleiws..

  • Nike am 30.03.2020 16:14 Report Diesen Beitrag melden

    Salbei

Die neusten Leser-Kommentare

  • Artie am 10.04.2020 11:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    guter mann allohol ist nie verkehrt ausser im strassenverkehr

  • Ahah am 31.03.2020 11:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    On a déjà commencé logique c'est de l'alcool ça tue le virus. hop un bon gargarisme le matin ça nettoie tout.

  • Nike am 30.03.2020 16:14 Report Diesen Beitrag melden

    Salbei

  • dusninja am 30.03.2020 11:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na denn Prost. Das war im Film Andromeda auch so, dass ein Baby und ein Alkoholiker überlebt haben. Aber liebe Verschwörungstheoretiker: Die Ursache war ein Einzeller, und es ist nur ein Film.

  • Bela am 29.03.2020 22:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    faudrai déjà comprendre ce qu'il raconte ? APPARAMENT faut boire du whisky ? on sera tous alcoolisées merci pour le remède. courage et bonne santé.