In Norwegen

27. November 2020 19:10; Akt: 27.11.2020 19:16 Print

Schlittenhunde müssen wegen Corona sterben

Urlaubsreisen sind durch die Pandemie unmöglich geworden. Doch viele Besitzer von Schlittenhunden sind auf den Wintertourismus angewiesen.

storybild

Die Besitzer der Schlittenhunde sind auf den ausgefallenen Wintertourismus angewiesen. Die Tiere sind zu teuer. (Bild: Picturedesk©Yuri Smityuk, Symbolbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Nordlicht bewundern und mit dem Schlitten, gezogen von Huskys, durch verschneite Landschaften Nordskandinaviens flitzen. Ein Traum, der diesen Winter leider nicht mehr durch die Pandemie und die auferlegten Reiseverbote möglich sein wird.

Dass der Tourismus wohl eine der am heftigsten betroffenen Branchen ist, wird einem oftmals erst bewusst, wenn man sich die  brutalen Auswirkungen vor Auge führt. Viele Anbieter von Hundeschlittenfahrten in Norwegen stehen nun vor der Frage: Der Hund, oder ich?

« Ich weiß, dass die Leute ihre Hunde erschießen »

Der Besitzer des Familienbetriebs «Kvaløya Husky», Thommy Theodorsen verriet gegenüber norwegischen Wirtschaftszeitung E24: «Kein Betrieb kann ein ganzes Jahr ohne Einnahmen überleben. Die brutale Realität ist die, dass viele Hunde getötet werden müssen. Ich habe einige Kollegen, die sehr verzweifelt sind. Ich weiß, dass die Leute ihre Hunde erschießen.»

Theodorsen leitet auch den Schlittenhund-Club in Tromsö (Norwegen) und verriet, dass sie bereits seit März keinen einzigen Kunden mehr hatten. Normalerweise wäre jetzt wieder Hochbetrieb und nach wie vor ist für uns alles gestoppt. «Die Hunde sind natürlich von uns abhängig – Einnahmen hin oder her – wir müssen sie füttern, sie trainieren. Es ist ein 24-Stunden-Job», so Theodorsen.

Thommy selbst ist Besitzer von «nur» 40 Hunden und sagt, dass er selbst keine Hunde töten wird und sein kleiner Betrieb aufrechterhalten werden kann. Doch viele Kollegen haben bis zu 100 Tiere, die keine andere Möglichkeit sehen als die Anzahl zu verkleinern. Es haben sich auch schon viele Tierfreunde gemeldet, um Huskys bei sich aufzunehmen – manchmal klappt es auch, aber meistens sind die Tiere einfach nicht als Sofa-Hund geeignet. «Sie sind das tägliche Training und das Leben im Rudel einfach gewöhnt und es besteht die Gefahr, dass ein Husky bei seiner neuen Familie zu einem großen Problem und zur Belastung wird. Daran denken die Schlittenhundbesitzer auch. Eine schier unlösliche Situation.»

(L'essentiel/tine)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Phil am 29.11.2020 14:02 Report Diesen Beitrag melden

    Fir Geld fir de Meeschter ze verdingen sin d'Muppe gutt genuch, mä wann sie gären eppes ze friessen hätten, gin sie ze deier an erschoss. Wann d'Covid Situatioun sollt dann emol besser gin, géif ech fir ze frécken net bei esou een goen wou ech wéisst deen seng Hënn ofgeknallt huet!

  • realdusninja am 28.11.2020 11:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Norwegen ist doch kein armes Land mit all dem Öl. Gibt es da keine Staatshilfen wie in Deutschland?

  • @Phil am 30.11.2020 10:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jo, Dir hutt Recht mee, d'Mënschheet huet kee Matleed.Si notzen d'Déieren aus a benotzen se a wann se näischt méi erabrengen dann ginn se doutgemeet oder entsuergt.Daat ass well fir si d'Déieren nëmmen ee Mëttel zum Zweck sinn.Si betruechten se nët als Liewewiesen déi leiden mee als Saach. Daat deet engem Leed fir all Déier wat de Pech huet fir op esou een ze geroden an deenen total ausgeliwert ass.Leider wäerten déi Grausamkeeten nach lang passéieren well d'Gesetz déi Leit schützt an d'Déiere nët.

Die neusten Leser-Kommentare

  • @Phil am 30.11.2020 10:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jo, Dir hutt Recht mee, d'Mënschheet huet kee Matleed.Si notzen d'Déieren aus a benotzen se a wann se näischt méi erabrengen dann ginn se doutgemeet oder entsuergt.Daat ass well fir si d'Déieren nëmmen ee Mëttel zum Zweck sinn.Si betruechten se nët als Liewewiesen déi leiden mee als Saach. Daat deet engem Leed fir all Déier wat de Pech huet fir op esou een ze geroden an deenen total ausgeliwert ass.Leider wäerten déi Grausamkeeten nach lang passéieren well d'Gesetz déi Leit schützt an d'Déiere nët.

  • Phil am 29.11.2020 14:02 Report Diesen Beitrag melden

    Fir Geld fir de Meeschter ze verdingen sin d'Muppe gutt genuch, mä wann sie gären eppes ze friessen hätten, gin sie ze deier an erschoss. Wann d'Covid Situatioun sollt dann emol besser gin, géif ech fir ze frécken net bei esou een goen wou ech wéisst deen seng Hënn ofgeknallt huet!

  • MAREE Arlette am 29.11.2020 04:27 Report Diesen Beitrag melden

    mais ne pouvez-vous les nourrir?

  • Redaktion lässt sich politisch erpressen am 28.11.2020 23:48 Report Diesen Beitrag melden

    Oder gibt es sonst keine Steuergelderzuschuß an regierungstreue Medien??!!!

  • kaa am 28.11.2020 18:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Misst dach en EU Subside gin! Gehéiert zum Norden!

    • Reiner Zufall am 30.11.2020 08:52 Report Diesen Beitrag melden

      Norwegen ass net an der EU

    einklappen einklappen