New York

06. April 2020 07:43; Akt: 06.04.2020 07:44 Print

Tiger im Bronx Zoo positiv auf Corona getestet

Ein vierjähriges Tigerweibchen leidet in einem New Yorker Zoo an einem trockenen Husten. Ein Test hat Klarheit gebracht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Tiger in einem Zoo in New York hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Die vier Jahre alte malaysische Tigerkatze Nadia sei positiv auf das Virus getestet worden, teilen die Betreiber des zoologischen Gartens im Stadtteil Bronx am Sonntag mit.

«Es ist – unseres Wissen nach – das erste Mal, dass ein wildes Tier sich durch einen Menschen mit Covid-19 angesteckt hat», sagte der leitende Tierarzt des Zoos, Paul Calle, dem Magazin National Geographic.

Vollständige Genesung erwartet

Wahrscheinlich habe ein Pfleger das Virus in sich getragen, aber keine Symptome gezeigt. Der Zoo ist wegen der Corona-Krise seit rund drei Wochen für Besucher geschlossen.

Nadia habe einen trockenen Husten entwickelt und sei deshalb vorsichtshalber getestet worden. Auch ihre Schwester Azul sowie zwei Sibirische Tiger und drei Löwen zeigten Symptome, seien aber nicht getestet worden.

Die Tiere hätten etwas weniger Appetit, ansonsten gehe es ihnen aber gut, hieß es. Man wisse nicht, wie sich die Krankheit bei Großkatzen entwickle und werde die Tiere genau beobachten, erwarte aber eine vollständige Genesung.

(L'essentiel/chk/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Michèle am 29.07.2020 07:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ????????Nee eierlech. Wei kann een tiger sech ustiechen. Dann just am Zoo fum pfleger oder verseuchte Fleisch. Losst een liewen hen kann net entweren. Armt Deier. Opwuel ech dat net glewen. Huelen ee gaeren bei mech.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Michèle am 29.07.2020 07:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ????????Nee eierlech. Wei kann een tiger sech ustiechen. Dann just am Zoo fum pfleger oder verseuchte Fleisch. Losst een liewen hen kann net entweren. Armt Deier. Opwuel ech dat net glewen. Huelen ee gaeren bei mech.