Brasilien

20. September 2020 16:21; Akt: 20.09.2020 16:53 Print

Toter Pinguin mit Maske im Magen gefunden

Ein nicht korrekt entsorgter Mundschutz hat einen Pinguin in Brasilien das Leben gekostet. Das Tier hat die Maske laut Tierschützern für Nahrung gehalten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Pinguin wurde tot an den Juquei Beach, einem beliebten Strand im Süd-Osten Brasiliens, gespült. Das Tier war sehr dünn. Bei der Obduktion wurde eine Gesichtsmaske im Magen gefunden. Der Pinguin hat den Mundschutz wohl für Nahrung gehalten, teilt das Argonauta-Institut auf seiner Webseite mit.

Das Tier wurde wenige Tage nach dem brasilianischen Unabhängigkeitstag gefunden. Laut dem Institut waren am 7. September viele Besucher am Strand und hinterließen entsprechend viel Abfall.

Appell an Bevölkerung

Der Präsident des Argonauta-Instituts Hugo Gallo Neto appelliert an die Bevölkerung, Gesichtsmasken richtig zu entsorgen. «Dieser Fall ist ein eindeutiger Beweis, dass diese Art von Abfall der Meeresfauna schadet und Tiere daran sterben können.»

Beim toten Tier handelt es sich um einen Magellan-Pinguin. Die Art ist im Süden Südamerikas heimisch und ist rund 70 Zentimeter lang.

(L'essentiel/Nadine Wozny)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hardliner am 21.09.2020 13:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Pia Ech gin äeren Knascht opraafen wäehrend enger Stonn al Daach no +-12 Stonnen schaffen als amerikaner, waat maacht Dir?

  • Censure am 21.09.2020 10:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Un masque contaminé au covid19 très certainement

  • Niemand am 20.09.2020 17:09 Report Diesen Beitrag melden

    Das haben wir auch hier in Luxemburg. Die Menschen wissen nicht, was ein Mülleimer ist, das muss der Bevölkerung erklärt werden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hardliner am 21.09.2020 13:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Pia Ech gin äeren Knascht opraafen wäehrend enger Stonn al Daach no +-12 Stonnen schaffen als amerikaner, waat maacht Dir?

  • Censure am 21.09.2020 10:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Un masque contaminé au covid19 très certainement

  • Niemand am 20.09.2020 17:09 Report Diesen Beitrag melden

    Das haben wir auch hier in Luxemburg. Die Menschen wissen nicht, was ein Mülleimer ist, das muss der Bevölkerung erklärt werden.

  • Pia am 20.09.2020 16:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den Dreck vun der intelligentester Spezies heem zouschécken dat se dorunn ALL eenzel Dag drun erënnert ginn! Esou schued fir déi Déieren all Schummt Iech!