Corona-Pandemie

03. April 2020 14:23; Akt: 03.04.2020 14:48 Print

Uni Pittsburgh macht Hoffnung auf Impfstoff

Der Wirkstoff habe bei Tests an Mäusen genügend Antikörper gegen das neuartige Coronavirus produziert. Es sei auch zu einer Immunität der Tiere gekommen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Universität Pittsburgh hat am Donnerstag einen potenziellen Impfstoff gegen das Coronavirus angekündigt. Wie die Forscher erklären, hätten Versuche an Mäusen gezeigt, dass der Wirkstoff Antikörper gegen das neuartige Virus produziere – und zwar in einer Menge, die genügt, um das Virus aus dem Organismus zu entfernen.

Ähnliche Tests hatte die Medical School in Pittsburgh bereits gegen das Sars-Coronavirus von 2003 und das Mers-Coronavirus 2014 durchgeführt. Dabei hätten die Wirkstoffe zu einer nachhaltigen Immunität der Versuchstiere geführt.

Ein bestimmtes Protein, das Spike-Protein, trage stark dazu bei, dass sich das Immunsystem der Mäuse auf das Virus einstellt. Aus ihm haben sie ein Pflaster mit mikroskopisch kleinen Nadeln hergestellt, die in die Haut eindringen und Immunität auslösen sollen. Die Mäuse hatten innerhalb von zwei Wochen die ersten Antikörper gebildet. Komplett immun sind sie aber nicht gegen Corona, dafür sei die Versuchszeit zu kurz gewesen. Trotzdem wollen die Forschenden ihr Impf-Pflaster schon in den nächsten Monaten erstmals an Menschen testen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.