Region Grand Est

12. April 2020 17:11; Akt: 12.04.2020 18:09 Print

Versuchter Suizid bei infizierter Krankenschwester

STRASSBURG – Der psychische Druck in der an Luxemburg und Deutschland angrenzenden Region Grand Est wächst. Die Geschichte einer Krankenschwester belegt dies.

storybild

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine mit dem Coronavirus infizierte Krankenschwester der Straßburger Uni-Klinik hat sich die Kehle durchgeschnitten, weil sie dachte, sie hätte ihren Mann angesteckt. Das berichtet ein Psychologe in einem Interview mit Ouest France, um den psychologischen Druck in den Krankenhäusern der Region Grand Est zu verdeutlichen.

Wie es der Frau mittlerweile geht, wurde nicht mitgeteilt. Sie sei nervös gewesen und dachte, sie habe ihren Mann mit Hustenanfällen angesteckt, so der Psychologe. Das Opfer wurde mit absoluter Dringlichkeit behandelt.

Allein am Samstag wurden 4899 Covid-19-Fälle in der Region Grand Est ins Krankenhaus eingeliefert, 889 davon mussten auf die Intensivstationen. Der Druck auf das medizinische Personal ist enorm. Seit Beginn der Epidemie in der französischen Grenzregion sind mehr als 2000 Menschen gestorben.

(th/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • KillerBeast am 14.04.2020 11:31 Report Diesen Beitrag melden

    Uhm... zwar... der Mme hir eenzeg Art a Weis war hirem Mann den Hals op ze schneiden well se gemengt huet him de virus ginn ze hunn? Eng besser Excuse fir e versichte Mord huet se wuel net fonnt?

    einklappen einklappen
  • dave am 14.04.2020 20:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Killer Beast waat e Numm schon...ann dann dei aarm Fra dei sech wollt embrengen als Märder un hierem Mann schon vierverurteelen... Iwerhaapt naicht verstaanen...d'Killer Beast kukt zevill Killerfilmer...Mamomamm...

Die neusten Leser-Kommentare

  • dave am 14.04.2020 20:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Killer Beast waat e Numm schon...ann dann dei aarm Fra dei sech wollt embrengen als Märder un hierem Mann schon vierverurteelen... Iwerhaapt naicht verstaanen...d'Killer Beast kukt zevill Killerfilmer...Mamomamm...

  • KillerBeast am 14.04.2020 11:31 Report Diesen Beitrag melden

    Uhm... zwar... der Mme hir eenzeg Art a Weis war hirem Mann den Hals op ze schneiden well se gemengt huet him de virus ginn ze hunn? Eng besser Excuse fir e versichte Mord huet se wuel net fonnt?

    • SinDee am 14.04.2020 17:39 Report Diesen Beitrag melden

      Naja sie huet sech den Hals opgeschnidden, net hierem Mann..

    einklappen einklappen