Gamescom

23. August 2019 16:04; Akt: 23.08.2019 16:16 Print

6 Highlights der größten Gaming-​​Messe der Welt

Aktuell ist Köln wieder der Mittelpunkt der internationalen Game-Szene. Diese Themen geben an der Gamescom 2019 zu reden.

Rundgang: Wir haben Eindrücke von der Gamescom in Köln gesammelt. (Video: P. Stirnemann)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schnellzug-Awards

Los ging die Gamescom 2019 mit der international gestreamten Show «Opening Night Live», die von Geoff Keighley auf Englisch moderiert wurde. Die Stimmung bei vielen Game-Präsentationen – etwa bei «Fifa 20» oder «Call of Duty: Modern Warfare» – blieb dabei etwas verhalten. Auch die Award-Vergabe sorgte für Kopfschütteln. Im Schnellzugtempo wurden Preise verliehen, die von Moderatorin Sydnee Goodman teilweise nur verlesen und nicht an die Gewinner überreicht wurden.

Der Ruf nach Geld

Bei der offiziellen Eröffnung am Dienstag stand wie immer in den letzten Jahren die Politik im Mittelpunkt. Dabei ging es einmal mehr um die finanzielle Förderung, die man in Deutschland für ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit beansprucht.

Der deutsche Verkehrsminister Andreas Scheuer strich die Innovationskraft der Branche hervor. Auf der Messe seien «die Innovativen von Morgen» dabei.

Nvidia hatte mit seinen neuen RTX-Grafikkarten vor Jahresende völlig neue Dimensionen angekündigt. Keine leeren Versprechen: Unter anderem können die Prozessoren Lichteinfall und Schatten in Computerspielen fotorealistisch simulieren. «Minecraft» etwa sah in Köln aus wie ein Game aus einer anderen Welt, dank den neuen Nvidia-Grafikkarten wurde das Klötzchenspiel zum völlig neuartigen visuellen Erlebnis. Wow.

Eine Legende wird gefeiert

Stars dürfen auf der Gamescom nicht fehlen: Blogger, Gamedesigner, Politiker und zockende Promis. Am meisten Applaus gabs für die japanische Branchenlegende Hideo Kojima («Metal Gear»), die den Fans bei der Eröffnungsshow zwei neue Charaktere aus «Death Stranding» präsentierte.

Der Trend

Cloud-Gaming ist das große Thema. Zu den Playern gehört unter anderem Google. Der US-Konzern ist auf der Messe natürlich vertreten und bewirbt seinen Dienst Stadia. Eine ähnliche Vision haben Microsoft und Sony mit ihrer Xbox xCloud beziehungsweise Playstation Now.

(L'essentiel/flu/str)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.