Überraschender Sieg

26. Februar 2020 13:31; Akt: 26.02.2020 13:31 Print

7-​​Jährige gewinnt «Pokémon»-​​Meisterschaft

Simone Lim (7) ist die beste «Pokémon»-Spielerin. Sie schlägt die ältere Konkurrenz und nimmt ihren ersten Titel mit nach Hause.

Die siebenjährige Simone Lim kann ihr Glück kaum fassen. (Video: The Pokémon Company)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein wenig verlegen schaut das kleine Mädchen in die Runde. Es realisiert kaum, dass es gerade die Junioren-Meisterschaft zu den Games «Pokémon: Schwert und Schild» gewonnen hat. Erst eine Umarmung ihrer Freundin entlockt dem Mädchen ein Lächeln.

Simone Lim (7) gewann am 23. Februar die ozeanische Junioren-Meisterschaft in Melbourne, Australien. Am Turnier maßen sich Spieler aus aller Welt und jeden Alters. Lim setzte sich gegenüber älteren Teilnehmern durch. Im Finale schlug sie den 14-jährigen Titelverteidiger Justin Miranda-Radbord, der bis zum letzten Kampf ungeschlagen geblieben war.

Newcomer an der Meisterschaft

Die aus Singapur stammende Lim ist zum ersten Mal an so einem großen Turnier. Zuvor hat sie nur an regionalen Events in ihrer Heimat teilgenommen. Obwohl ihr Gegner mehr Erfahrung hatte, konnte sie zur Überraschung aller Zuschauer den Sieg holen.

In einem Interview erklärt sie, dass sie die Züge ihres Gegners richtig voraussehen konnte. Während die 7-Jährige ihr Plüsch-Pokémon festhält, dankt sie ihrer Familie, ihren Freunden und ihrem Coach für die Unterstützung. Lim nimmt für den Sieg 5000 Dollar mit nach Hause.

(L'essentiel/rca)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.