Videospiel

22. Januar 2020 11:27; Akt: 22.01.2020 12:08 Print

«Captain Tsubasa» erscheint auf Konsole und PC

Für viele ist Tsubasa Ohzora ein Held ihrer Kindheit. Bald können Gamer den Anime-Fußballer selbst steuern. Das Spiel erscheint für PS4, Nintendo Switch und den PC.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Platzhirsch unter den Fußball-Simulationen, die «Fifa»-Reihe, bekommt Konkurrrenz. Und zwar nicht von irgendwem, sondern von Tsubasa Ohzora, Kojiro Hyuga, Genzo Wakabayashi und Co. Das Spiel «Captain Tsubasa: Rise of New Champions» hat – wie seine Anime-Vorlage auch – mit Realismus wenig am Hut. Dennoch dürfte das Game bei den Fans der Serie einschlagen wie eine Bombe.

Der Hersteller Bandai Namco veröffentlicht das Spiel gleich auf drei Plattformen: An die PC-Spieler wurde ebenso gedacht, wie an die Besitzer einer Playstation 4 oder einer Nintendo Switch. Die Optik und die Stimmung des Spiels folgen der in der Serie. Spezialeffekte und die berühmten Techniken, wie Hyugas «Tigerschuss» sind natürlich auch dabei.

Ob das Spiel tatsächlich mehr zu bieten hat als Nostalgie, wird sich noch in diesen Jahr zeigen. Baindai Namco hat das Spiel für 2020 angekündigt, ohne ein genaues Datum der Veröffentlichung zu nennen.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.