Gamescom

28. August 2020 15:16; Akt: 28.08.2020 15:21 Print

EA kündigt «Sims 4» im Star Wars-​​Stil an

Im Zuge der Gamescom, wurde am Donnerstag das «Die Sims 4 Star Wars: Reise nach Batuu»-Gameplay-Pack angekündigt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Sims 4 Star Wars: Reise nach Batuu spielt auf dem entfernten Planeten am Rande des Outer Rim-Territoriums, der nach dem Vorbild von Star Wars: Galaxy’s Edge im Disneyland Resort und Walt Disney World Resort gestaltet wurde.

Als Neuankömmlinge auf Batuu kommen Sims zunächst in den Genuss der authentischen Umgebung und Soundkulisse des Star Wars-Universums, einschließlich des «Millennium Falken» und der interstellaren Hits von DJ R-3X in Oga's Cantina. Zudem brechen sie zu spannenden Missionen auf, verbünden sich mit legendären Charakteren wie Rey und Kylo Ren und erhalten ihr eigenes Lichtschwert sowie einen eigenen Droiden.

«Wollen Grenzen erweitern»

«Mit Die Sims war es uns immer wichtig, Inhalte zu kreieren, mit denen die Spieler die Grenzen ihrer Fantasie sprengen konnten, um lustige und einzigartige Geschichten im Spiel zu erzählen. In Die Sims 4 Star Wars: Reise nach Batuu können sie ihre Sims nun auf ein Abenteuer zum Rand der Galaxis begleiten», erklärt Lyndsay Pearson, Executive Producer von Die Sims.

«Wir sind so große Star Wars-Fans, und wollten eine authentische und fesselnde Star Wars-Erfahrung erschaffen, die den Spielern auch die in Die Sims gewohnten umfassenden Möglichkeiten, ihre Persönlichkeit zum Ausdruck zu bringen und Geschichten zu erzählen, bietet.»

Spieler müssen sich für eine Seite entscheiden

In Die Sims 4 Star Wars: Reise nach Batuu verlassen die Spieler ihr Zuhause, um zum Planeten Batuu zu reisen. Dort müssen sie sich entscheiden, mit welcher Fraktion sie zusammenarbeiten, denn durch die Taten der Sims wird entschieden, wer die Kontrolle über den Black Spire-Außenposten übernimmt.

Sims können Rey und Vi Moradi vom Widerstand unterstützen, der Ersten Ordnung unter dem Obersten Anführer Kylo Ren ihre Loyalität zusichern oder sich darauf konzentrieren, mit Hondo Ohnaka und den Schurken Kredits zu verdienen.

Sims brechen zu spannenden Missionen auf, um ihren Ruf zu erhöhen, neue Artefakte und einzigartige Kleidung freizuschalten, ihre eigenen Droiden zu gestalten und ein begehrtes Lichtschwert zu erstellen. Wenn die Spieler Batuu verlassen und nach Hause zurückkehren, können sie einige dieser Gegenstände, wie z. B. ihr Lichtschwert, mitnehmen und anderen, bereits zuvor erstellten Sims vorführen.

Neue Geschichten erzählen

«Uns hat die Idee gefallen, den Spielern die Möglichkeit zu geben, ihre eigene Star Wars-Geschichte zu erzählen, und da es in Die Sims möglich ist, Geschichten mit offenem Ausgang zu erzählen und die eigene Persönlichkeit zum Ausdruck zu bringen, ist dies die perfekte Plattform dafür», so Douglas Reilly, VP, Lucasfilm Games.

«Unsere Fans suchen immer neue Wege, selbst in das Star Wars-Universum einzutauchen, und wir hoffen, dass dies in Die Sims auf unerwartete neue und spannende Weise möglich sein wird, wenn sie die Welt von Batuu beeinflussen und ihre Bestimmung in der Galaxis finden.»

«Das Team von Maxis hat die umfassenden Möglichkeiten des Geschichtenerzählens in Star Wars: Galaxy’s Edge mit dieser Erfahrung auf ganz neue Art zum Leben erweckt», sagt Scott Trowbridge, Portfolio Creative Executive bei Walt Disney Imagineering. «Den Black Spire-Außenposten auf dem Planeten Batuu im unverwechselbaren Stil von Die Sims zu sehen ist spannend, inklusive der einzigartigen Blicke, Sounds und Charaktere.»

EP erscheint im September

Das Die Sims 4 Star Wars: Reise nach Batuu-Gameplay-Pack wird ab dem 8. September für PC auf Origin und Steam sowie für Xbox One und PlayStation 4 erhältlich sein.

Der Trailer zum Spiel.

(L'essentiel/rhe)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jo an am 29.08.2020 00:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    könnt ihr das nicht selbst schreiben liebes l'essentiel team der text ist geklaut ^^

Die neusten Leser-Kommentare

  • jo an am 29.08.2020 00:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    könnt ihr das nicht selbst schreiben liebes l'essentiel team der text ist geklaut ^^