Fortnite & Rocket League

27. September 2020 20:18; Akt: 27.09.2020 20:17 Print

Epic Games feiert Crossover-​​Event

Seit dem 23. September ist das bekannte Autofußballspiel «Rocket League» kostenlos spielbar. Gefeiert wird dieser Start mit Events sowohl in diesem Game als auch in «Fortnite».

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Mai 2019 wurde Psyonix, das Studio hinter dem Videospiel «Rocket League», von Epic Games aufgekauft. Damit einher ging das Versprechen, «Rocket League» in ihrem eigenen Gameshop, dem Epic Games Store, zu veröffentlichen. Nun ist das Spiel dort verfügbar, und zwar kostenlos.

Dem beliebten E-Sports-Hit wird auch ein Event in «Fortnite» gewidmet. Ab dem 27. September gibt es in beiden Spielen exklusive Belohnungen abzuholen. Den Spielern in «Fortnite» werden fünf Gewinne verteilt, wenn sie bestimmte Aufgaben in «Rocket League» erfüllen. Zu den Herausforderungen gehört beispielsweise, dass ein Onlinematch in einer beliebigen Playlist gespielt werden muss.

«Lama»-Räder und MVP

Außerdem muss man einen zwanglosen Onlinematch mit der Antenne «Llama Flyer», gewinnen, fünf Tore, Vorlagen oder Paraden mit dem Dachaufsatz «Top Llama» erzielen, fünf Onlinematchs in einer beliebigen Playlist mit dem Octane-Aufkleber «Loot Llama» gewinnen oder mit den Rädern «Llama» in einem beliebigen Onlinematch zum MVP (Most Valuable Player: Spieler mit den meisten Punkten) werden.

Für das Abschließen dieser Aufgaben erhalten Spieler auch Belohnungen in «Rocket League», die im «Fortnite»-Stil gestaltet sind.

Kritik der Spieler

Beim Crossover-Event gibt es keine Änderungen auf der «Fortnite»-Insel wie bei der Veröffentlichung von «Borderlands 3». Doch wird das Spiel auf Epics Plattform stark beworben, den Spielern werden 10-Euro-Gutscheine verteilt, wenn sie «Rocket League» ihrer Spielebibliothek hinzufügen. Die Fans müssen sich aber zuerst an den Wechsel gewöhnen. Denn viele «Rocket League»-Spieler sind nicht zufrieden damit, dass Epic Games das Spiel übernommen hat und dieses verändert.

So gab es heftige Reaktionen, als im Jahr 2019 die beliebten «Loot-Boxen» mit Blaupausen ersetzt wurden und das ganze Handelssystem durcheinandergebracht wurde. Ähnliche Kritik gab es, als im Januar 2020 angekündigt wurde, dass die Unterstützung für Mac- und Linux-Benutzer ab März eingestellt werde. «Rocket League» ist laut einer Umfrage von 2019 auf Platz 10 der am meisten gespielten Spiele in der Schweiz.

(L'essentiel/Joshua Cruiser)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.