Grafik-Analyse

26. Oktober 2018 11:18; Akt: 26.10.2018 11:19 Print

So beeindruckend ist die Technik von «Red Dead 2»

Das neue Spiel der «GTA»-Entwickler besticht mit vielen Details und beeindruckenden Landschaften. Eine Analyse zeigt, was unter der Haube steckt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Red Dead Redemption ist ab sofort digital und ab Samstag (offiziell) im Handel erhältlich. Das neue Werk von Rockstar Games begeistert Kritiker und weiß auch an technischer Front zu überzeugen. Die Experten von Digital Foundry haben das Game einer ausführlichen Analyse unterzogen.

Demnach basiert Red Dead Redemption 2 auf einer neuen Version von Rockstars Rage-Engine. Die sorgt nicht nur für schöne Bilder, sondern auch nativen 4K-Support auf Xbox One X.

Unter freiem Himmel

Die Natur im Amerika des Jahres 1899 spielt eine große Rolle in Red Dead 2, weshalb die Entwickler jede Menge Arbeit in die realistische Darstellung der Landschaften gesteckt haben. Laut Digital Foundry setzt Rockstar dabei auf beeindruckende Lösungen für realistische Wolkensimulation und Schatten, die vom Sonnenlicht erzeigt werden. Das alles natürlich mit vollem Tag-Nacht-Zyklus und dynamischem Wetter.

Doch das Licht kann noch mehr: Es scheint realitätsnah durch Nebelfelder und Baumwipfel, um so unvergessliche Stimmungen zu erzeugen.

In einem dermaßen großen Open-World-Titel ist es wichtig, einerseits die Weitsicht zu maximieren, aber andererseits so wenige unschöne «Pop-In»-Effekte von näherkommenden Häusern, Felsen und Bäumen zu haben.

«Das Streaming- und Speichermanagement ist immer schwierig und Rockstar hat es geschafft, die damit verbundenen Leistungsspitzen zu minimieren oder gar zu eliminieren» schreibt Digital Foundry dazu. Beim schnellen Bewegen habe man nie das Gefühl, dass sich das Spiel rundherhum erst aufbaue.

Realistische Materialen

Die Texturen und Materialien von Objekten und Figuren sind dank Physik-basiertem Rendering besonders realitätsnah. Denn die Oberflächen reflektieren das Licht in einer glaubwürdigen Art und Weise. Auch die Pflanzenwelt interagiert realistisch mit dem Licht und biegt sich sogar zur Seite, wenn man vorbeigeht oder reitet.

Das Fazit der Experten ist klar: «Das hier ist eine herausragende Leistung, ein einmaliger Titel in der aktuellen Konsolengeneration.»

(L'essentiel/lu)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • De Grand-Sack am 02.11.2018 17:42 Report Diesen Beitrag melden

    Noch mehr realitätsferner Müll für Menschen die schon lange keinen Bezug mehr zu der Realität haben und sich mit ihren Konsolen zu geistigem Schrott entfalten.

Die neusten Leser-Kommentare

  • De Grand-Sack am 02.11.2018 17:42 Report Diesen Beitrag melden

    Noch mehr realitätsferner Müll für Menschen die schon lange keinen Bezug mehr zu der Realität haben und sich mit ihren Konsolen zu geistigem Schrott entfalten.