Flugsimulator

27. Februar 2020 09:23; Akt: 27.02.2020 09:26 Print

So landest du auf 37.000 Flughäfen der Welt

Riesige Datenmengen, Tausende Landebahnen und viel Handarbeit: Microsoft hat mehr Details zum «Flight Simulator 2020» verraten.

Der «Flight Simulator 2020» wird eine gigantische Simulation. (Video: Wibbitz)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es wird ein Game von epischen Ausmaßen: Zwei Petabyte (zwei Mio. Gigabyte) groß ist der Datenberg, der genutzt wurde, um die Welt von «Flight Simulator 2020» mit so vielen Details wie nur möglich nachzubauen.

Darin enthalten sind Luftbilder, Höhendaten und sogar 3-D-Scans von Städten. Abgebildet sind rund zwei Millionen Ortschaften auf der Welt und insgesamt 37.000 Flughäfen. Mit der Umsetzung der Flughäfen haben Asobo und Microsoft, die beiden Entwickler der Simulation, viel Zeit verbracht.

Viel Handarbeit

Egal ob es sich dabei um eine einzelne Graspiste in Szombathely in Ungarn oder um den stark frequentierten John F. Kennedy Int. Airport in New York handelt: «Wir haben jedem einzelnen von ihnen besondere Aufmerksamkeit gewidmet», erklärt der Lead Game Designer Sven Mestas.

Konkret heißt das, dass die Gelände der Airports, Landebahnen, Pistenmarkierungen, Parkpositionen, ja sogar die Positionen der Windsäcke von Hand nachgezeichnet wurden, wie die Macher in einem aktuellen Clip bei Youtube erklären. Man will gar nicht wissen, wie lange das gedauert hat. Ein Projekt in diesem Umfang sei bisher noch nie realisiert worden, erklärt Mestas.

Langes Warten

Auch vor und nach der Landung können die virtuellen Piloten mit der Umgebung von «Flight Simulator 2020» interagieren. Auf den Airports gibt es Jetways, fahrbare Treppen, Pushback-, Gepäck-, Treibstoff- und Verpflegungsfahrzeuge. Bäume, Terrain, Gebäude, und Texturen werden dabei zum Teil in Microsofts Cloud Azure berechnet. Auch das Wetter ist der realen Welt nachempfunden. Wenn es zum Beispiel in Bern regnet, so soll es zu dieser Zeit auch im Spiel regnen, so zumindest versprechen es die Entwickler.

Die Fans der Simulator-Serie haben lange auf einen Nachfolger aus dem Haus Microsoft gewartet. Der letzte Titel in der Reihe erschien im Oktober 2006 unter dem Titel «Flight Simulator X». Der Nachfolger, «Flight Simulator 2020», wurde im letzten Jahr an der Game-Messe Electronic Entertainment Expo (E3) in Los Angeles enthüllt. Das Spiel soll im Verlauf des Jahres 2020 für den PC und Xbox erscheinen.

(L'essentiel/tob)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.