Falthandy mal anders

18. Februar 2020 15:37; Akt: 18.02.2020 15:38 Print

Bei diesem Smartphone ist das Display ausziehbar

TCL arbeitet offenbar an einem ausziehbaren Smartphone. Das Gerät, dass beim abgesagten MWC hätte präsentiert werden sollen, wurde nun geleakt.

Anders als die bereits vorgestellten und teilweise bereits erhältlichen Klapp- und Falt-Smartphone soll das neue TCL-Handy über einen ausziehbaren Bildschirm verfügen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

TCL wollte offenbar eines der spannendsten Smartphone-Konzepte des Jahres beim Mobile World Congress in Barcelona präsentieren – doch der MWC wurde aus Sorge um das Coronavirus abgesagt. Nun hat die Tech-Seite Cnet den Plan des chinesischen Unternehmens an die Öffentlichkeit gebracht. Es handelt sich um ein Smartphone, das zum Tablet werden kann.

Anders als die bereits vorgestellten und teilweise bereits erhältlichen Klapp- und Falt-Smartphone soll das TCL-Handy über einen ausziehbaren Bildschirm verfügen. Durch die Technik soll die Bildschirmgröße mit nur einem Schub schnell verdoppelt werden können. Mit der Zieh-Technik umginge TCL auch das Problem, das faltbare Geräte besitzen: Dass der Bildschirm nach mehreren Falt-Versuchen kaputtgehen kann.

Wie die TCL-Mechanik genau funktioniert, ist bisher genausowenig bekannt wie technische Daten des Smartphones oder ein Preis. Die Bilder zeigen nur ein Smartphone mit klassisch abgerundeten Displayseiten und sechs Kameras – vier auf der Rückseite und zwei auf der Front. Der zweite, ausziehbare Displayteil scheint in einem Rahmen unter dem Frontdisplay zu liegen. Wie stabil die Konstruktion ist, lässt sich nicht sagen.

TCL selbst hat sich bisher zu den Leaks nicht geäußert. Am MWC 2019 hatte das Unternehmen noch das Konzept eines faltbaren Smartphones gezeigt und dabei mehrere Techniken vorgestellt. Spannend zeigte sich auch der Prototyp eines Smartphones, das sich durch eine flexibles Display wie eine Smartwatch gebogen auf den Handgelenk tragen lässt.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.